Der Kornkreis bei Rosendaal/Holland 2/5

Am 20. Mai 2014 fand Robbert van den Broeke einen Kornkreis nahe der Stadt Roosendaal in Holland. Es war zu der Zeit bereits der 7. Kornkreis in Noord Brabant, im Mutterland der Kornkreise England gab es gerade einmal zwei von ihnen.
::Das Kreuz – Das Symbol des Kreuzes ist seit dem frühen Mittelalter das Symbol des Leidens Christi. Ein Emblem der Katholischen Kirche, die sich um 325 mit dem von Kaiser Konstantin dominierten Konzil zu Nicäa endgültig als staatstragende römische Macht etabliert hatte. Von diesem Zeitpunkt an war die Kirche, die sich aus vielen Splittergruppen gebildet hatte ein politischer Machtfaktor. Alle mystischen Strömungen, vor allem jene der Gnosis, wurden unterdrückt und radikal bekämpft. Damit hatte sich die Kirche ihrer mystischen Wurzeln entledigt. Das Kreuz als Symbol, ist wesentlich älter als die christliche Periode.
::Zitat – Schon in der Frühzeit der Menschheit war das Kreuz ein Kultgegenstand, wie man aus archäologischen Funden weiß. Die Verwendung des Kreuzes geht zurück bis in die Steinzeit. In europäischen Kulthöhlen stellen Kreuze oft die ältesten Felsritzungen dar. Man vermutet allgemein in der Darstellung von vier miteinander verbundenen, einander gegenüberliegenden Kardinalpunkten eine religiöse Weltformel.
zahl_seele_kosmos.jpgEin Kreuz in seinen geometrischen Einzelkomponenten – eine vertikale und eine horizontale Linie – erklärt die Entstehung der Bedeutung dieses uralten Symbols: Die horizontale Linie steht für die Erde, so wie die vertikale Linie auf den Himmel deuten lässt. Die Verbindung der beiden Linien zu einem Kreuz symbolisiert so die gleichmäßige Verbindung von Himmel und Erde.
::Zitatendewikipedia
Naturwissenschaftlich ist das Kreuz als zwei senkrecht aufeinander stehende Vektoren elektromagnetischer Wellen zu verstehen. Jede Art von Strahlung, von den langwelligen Radiowellen, bis zur kurzwelligen Gammastrahlung ist elektromagnetisch und somit strukturell kreuzförmig. Auf jedem Stern, auf jedem Planeten stellen sich, nach dem sie in Rotation versetzt sind, vier Himmelsrichtungen ein. In und gegen die Rotation, Osten und Westen. Aufgrund des entstehenden Magnetismus ein Nord- und ein Südpol.
Weitere Hinweise im Buch „Zahl Seele Kosmos“ (siehe oben).
einweihung.jpgDas Kreuz als Symbol des an Raum und Zeit gebunden Menschen.
::Das Buch – „Einweihung“ von Elisabeth Haich
::Zitat – … Wir [die atlantische Rasse], die noch diesen Langschädel (Abbildung) haben, brauchen unseren Verstand nur wenig, denn wir erleben die Wahrheit unmittelbar aus innerer Schau. … Wir, obwohl auch in einem irdischen Körper, genießen die vollkommene geistige Freiheit, Zeit- und Raumlosigkeit. Mit der Kraft des göttlichen Bewusstseins, mit Hilfe dieser Gehirnzentren können wir uns in der Zeit und im Raum frei bewegen. Das heißt, dass wir unser Bewusstsein nach Belieben in die Vergangenheit oder in die Zukunft umschalten können. Wir können Vergangenheit oder Zukunft in diesem Zustand als Gegenwart erleben. Und genau so ungehindert können wir uns vom Hindernis des Raumes befreien und unser Bewusstsein örtlich dahin versetzen, wohin wir wollen. In diesem Zustand gibt es kein „Hier“ und kein „Dort“, sondern nur Allgegenwart! Denn Vergangenheit und Zukunft — Hier und Dort — sind nur verschiedene Aspekte, verschiedene Projektionen der einen einzigen Wirklichkeit, des ewigen, allgegenwärtigen Seins: GOTT! ::Zitatende
bueste.jpgBild links – Ägyptisches Museum Berlin, unbekannte ägyptische Königin, ca. 1350 v. Chr.
In den Stunden, in denen Elisabeth Haich, Autorin des Romans „Einweihung“, Fragen der Gäste ihrer Yogaschule in Ponte Tresa beantwortete wurden ihnen folgendes weiter gegeben: Das Kreuz ist ein Emblem, welches Raum und Zeit repräsentiert. Der waagerechte Balken repräsentiert die Zeit. Links, die Vergangenheit, rechts die Zukunft, in der Mitte die Gegenwart [Anm.: Die graphologische Symbolik der Schreibrichtung ist dieselbe. Es zeigt, dass wir diese Symbolik in uns tragen.]
Der senkrechte Balken repräsentiert den Raum. Höhe, Breite, Tiefe sind die drei Komponenten des Raumes, die vierte ist der Ort des Betrachters. Im gegenwärtigen Ort, im Jetzt und Hier, also im Schnittpunkt der beiden Kreuzbalken befindet sich das SELBST des Menschen. Dieses SELBST ist gebunden an die zwei Balken von Raum und Zeit. Das ist die tiefere, esoterische Bedeutung der Kreuzigung Jesu. Dieser Zustand der Kreuzigung ist ein Zustand, dessen sich der Mensch bewusst wird, wenn er leidet. Dieses Leiden treibt das menschliche Bewusstsein zur Entfaltung an und dies ist die tiefere, esoterische Bedeutung des Leidens. In jedem Menschen leidet Jesus, der ans Kreuz geschlagen ist und in jedem Menschen wird das SELBST, Christus erlöst und auferstehen.
Christus ist also in seiner tieferen, esoterischen Bedeutung das SELBST. Die Erlösung besteht auch in der Befreiung von der Gebundenheit an Raum und Zeit. Das befreite Bewusstsein ist also in der Lage Raum und Zeit, [die gemäß der Relativitätstheorie untrennbar verbunden sind vierdimensionales Raum-Zeit-Kontinuum], zu überwinden.
Dies ist dem Durchschnittsmenschen möglich, wenn er den Tod, der immer ein Kreuzestod ist, erleidet. Die menschliche Evolution aber hat den Sinn, diesen Tod bereits im physischen Köper bei vollem Bewusstsein zu überwinden. Wir nennen diesen Vorgang „Erleuchtung“. Dies ist der tiefere, esoterische Sinn der Geschichte des Leidens, Sterbens und der Auferstehung, wie sie im neunen Testament überliefert ist. Alles in NT ist Allegorie, diese Geschichte hat nie stattgefunden und sie ist daher auch nicht historisch zu verstehen.
Die ganze Entwicklung menschlichen Bewusstseins, ist also im NT allegorisch niedergelegt. Sie ist aber auch in der großen Arkana das Tarot niedergelegt und ebenso, wenn auch fragmentarisch in vielen Legenden und Mythen.
Der Mann am Kreuz ist Symbol der Gebundenheit an Raum und Zeit sowie der Überwindung des Todes durch das menschliche Bewusstsein.



::Inhaltsverzeichnis
Teil 01Die Botschaft (1/5)
Teil 02Das Kreuz (2/5)
Teil 03Die Lage des Querbalkens (3/5)
Teil 04Wissenschaftliche Bedeutung der Zahlen 4 + 7 (4/5)
Teil 05Die esoterische Bedeutung des Kreuzes (5/5)

Datum: Sonntag, 20. Juli 2014 0:59
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Infofelder, Kornkreise 2014, Müller, R. U., Para-Phänomene, Spirituelles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Sehr schöner Beitrag für all jene die ihn auf ihre Weise verstehen und deshalb zu schätzen wissen. Dank an den Autor.

Kommentar abgeben