Raistinger Kornkreis – Geometrie/Symbolik

::Teil 8 – Der Kornkreis vom 18.7.2014 bei Raisting am Ammersee

Zusammenfassung als Emblem
abbildung_13.jpg
Abbildung 13Der Kornkreis erklärt die Symbolik des Hexagramms
Das Hexagramm ist zusammengesetzt aus zwei gegenläufigen Dreiecken. Eines weist mit der Spitze nach unten (links unten in Abbildung 14). Es repräsentiert das sich stofflich manifestierende Dreieck (Atomstruktur, Musik, etc.). Das Dreieck mit der Spitze nach oben symbolisiert das sich spirituell manifestierende Dreieck. Beide ineinander liegend ergeben ein Ur-Symbol der Schöpfung wie wir es in vielen anderen Kornkreisen sehen können.
Die Entdeckungen der Elementarteilchenphysik seit den 70er Jahren, vor allem Murray Gell-Mann hat gezeigt, dass dieses alte Emblem als Symmetrie dem Innersten der Materie zugrunde liegt.
::siehewikipedia – Eightfold Way
Zur Verdeutlichung habe ich die beiden Komponenten getrennt dargestellt. Im Kornkreis sind sie ineinander gefügt.
abbildung_14.jpg
Abbildung 14Infos zur Entstehung
Nahe der Ortschaft Raisting am Ammersee unter den Parabolspiegeln der weltgrößten Erdfunkstelle entstand der Kornkreis mit einem Durchmesser von rd. 85 Metern über Nacht.
Am Donnerstag dem 17.7.2014 abends war er noch nicht im Feld. Das ergab das Interview von Steinzeit TV mit der Feldbesitzerin. Sowohl der Feldbesitzer, als auch ein Nachbar saßen auf ihren Mähdreschern und hatten Sicht auf das Feld, in dem der Kornkreis einen Tag später, am 18.7.2014 von Ballonfahrern entdeckt wurde. Am 21.8. (montags) erst, wurde die Bäuerin auf seltsame Kreise in ihrem Feld, von einem Bauern in der Nachbarschaft aufmerksam gemacht, der sein Feld inspizierte, um die Reife des Korns zu prüfen. Dies zeigt noch einmal, dass die Bauern ihre Felder regelmäßig und eingehend inspizieren – bei einem Ertrag von 700,- bis 1000,- € pro Hektar (100 x 100 m). Je nach Größe liegen dort einige tausend bis zu einigen zehntausend Euro auf dem Feld.
::Interview von Robert Stein in Steinzeit TV


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5Teil 6Teil 7Teil 8Teil 9Teil 10

Datum: Dienstag, 12. August 2014 19:00
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Infofelder, Kornkreis, Kornkreise 2014, Müller, R. U., Spirituelles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Den inneren Kreis um 60° drehen, dann entsteht eine andere Form. Die schwarzen Ringe sind polarisierte Magneten, dadurch entsteht ein Perpetuum-Mobile. Das ist die Zeichnung eines Magnetmotors, der immer läuft. Darin ist die 666, denn 6 Ringe + 6(0)° + 6 Bewegungen pro Umdrehung

Kommentar abgeben