Der Fehlerteufel in Kornkreisen (1/9)

In dieser 9-teiligen Serie geht es nicht um Ungenauigkeiten simpler Kornkreise, die oft von Menschen gemacht sind, sondern um komplexe Gebilde, bei denen offensichtlich ein Fehlerteufel zugeschlagen hat. Vielleicht sind solche „Fehler“ aber auch Absicht, diese Frage bleibt jedoch unbeantwortet.
„Nobody is perfect!“ Dieser bekannte Spruch trifft auch auf die Kornkreismacher zu, seien sie nun menschlich oder nicht. Im Jahr 2007, während meiner Anwesenheit im Zentrum des englischen Kornkreisgebietes in Wiltshire, erschienen zwei große Formationen, die beide auf ihre Weise unvollkommen oder fehlerhaft waren. Von mindestens einer ist sicher, dass sie nicht von Menschen gemacht wurde. Wenn man etwas weiter in der Kornkreisgeschichte herumstöbert, dann findet man weitere Beispiele von Unvollkommenheiten. Die Frage, die sich dann stellt, lautet: Fehler oder Absicht?
fall-1-bild.jpg
::Fotoquelle Axel Kayser

::Fall 17. Juli 2007 – Kornkreis auf dem East Field in Alton Priors. In der Nacht der Entstehung dieser Formation hatte ein Team von drei Amerikanern dieses Feld vom benachbarten Knap Hill mit mehreren Videokameras und einer Infrarotkamera überwacht. Das Feld einschließlich der Zufahrten ist ohne Einschränkungen von oben voll einsehbar, wie ich mich in einer der folgenden Nächte überzeugen konnte. In der gesamten Nacht, die in dieser Jahreszeit (Ende Juni) nur drei bis vier Stunden Dunkelheit bietet, wurden jedoch keine Auffälligkeiten registriert. Die auf dieses Feld ausgerichtete Kamera konnte bis 1:35 Uhr das Weizenfeld überblicken, bis es dann endgültig so dunkel war, dass auch sie nichts mehr erkennen konnte. Dennoch liefen die Kameras weiter, denn es galt ja, die Anwesenheit möglicher Kornkreismacher mit ihren Taschenlampen auszuschließen. In der gesamten Nacht wurden jedoch keine Auffälligkeiten registriert, weder optisch noch akustisch. Um 3:13 Uhr war es dann so weit: Am Himmel erschien ein heller Lichtblitz. Und schon um 3:20 Uhr hatte die Kamera eine riesige Formation im Weizenfeld erfasst, die sich über rund 350 mal 200 m erstreckte und 210 Einzelkreise unterschiedlicher Größe enthielt. Allerhöchstens 100 Minuten kann der Vorgang gedauert haben, dann waren die Kreise ins Korn eingeprägt. Es war die bislang größte Formation des Jahres 2007.
Ich hatte Gelegenheit, die Beobachter selbst zu befragen. Dem Reporter einer englischen Tageszeitung sagten sie: „Ich habe keine Ahnung, wie das Gebilde entstanden ist. Ich weiß nur, dass es um 1:35 Uhr definitiv noch nicht zu sehen und um 3:20 Uhr auf einmal vorhanden war. Unsere Kameras haben bei der Dunkelheit nichts aufgenommen. Wenn dort eine riesige Gang von Leuten gewesen wäre, dann hätten sie kein Licht und keine Laser verwenden, keine Geräusche machen und keine Ausstattungen benutzen dürfen. Sie hätten in totaler Dunkelheit arbeiten müssen. Ich halte den Lichtblitz für wichtig. Er war vergleichbar mit Wetterleuchten, aber es war ein mattes weißes Licht für den Bruchteil einer Sekunde. Ich wusste, dass in dem Augenblick etwas geschehen war, und schon nach 10 Minuten konnten wir die Formation auf den Film bekommen. Als ich als erster in die Kreise hineinging, fühlte ich mich richtig euphorisch.“ Erschwerend kommt hinzu, dass das Feld gewölbt und von dem einen Ende zum anderen nicht überschaubar ist. Insofern kann es als gesichert gelten, dass die Formation NICHT von Menschen gemacht wurde.
Wenn man das Piktogramm betrachtet, dann fällt einem auf, dass auf einem der beiden Bögen die „Krone“ fehlt. Für mich ist es keine Frage, dass die Formation nicht fertig geworden ist. Fühlten sich die unbekannten Erschaffer vielleicht beobachtet? Oder sollte vielleicht doch eine Absicht dahinter stecken, die Formation von vornherein unsymmetrisch zu gestalten, denn sie enthält weitere Asymmetrien? Das war eine der Fragen, die mich damals schon in England beschäftigt hat und dazu führte, dass ich zusammen mit meinem Mitfahrer zwei Mal eine Nachtwache auf dem Hügel abgehalten habe, in der Hoffnung, die Formation würde noch zu Ende geführt. Die durchwachten Nächte blieben allerdings ergebnislos…

::Weitere InformationenCrop Circles Database


::Inhaltsverzeichnis
Fall 1 – 07. Juli 2007 – Kornkreisformation in Alton Priors
Fall 2 – 28. Juni 2007 – Kornkreisformation am West Kennett Longbarrow
Fall 3 – 19. Juli 2009 – Julia Set am Martinsell Hill
Fall 4 – 5. August 2001 – Kornkreisformation in West Stowell
Fall 5 – 24. Juli 2000 – Stargate Formation gegenüber dem Silbury Hill
Fall 6 – 13. August 2005 – Formation am Woolstone Hill in Oxfordshire
Fall 7 – 15. August 2002 – Alien mit CD bei CrabWood, Winchester
Fall 8 – 22./23. Juli 2008 – Southfield in Alton Priors
Fall 9 – 19. August 2015 – Etchilhampton bei Devizes

Datum: Montag, 13. Juli 2015 8:00
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Kornkreis, Kornkreise 2007, Wiltshire Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben