15.6.15 – Kornkreis in Zevenbergen (5/7)

Die Durchmesser der peripheren Kreise könnten wie in Abbildung 9 zu sehen ist, gebildet worden sein.
The diameter of the peripheral circuits could built up as shown in Figure 9.
abb9.jpg
Abbildung 9

Besonderheiten dieser Geometrie, Abbildung 10. Die einfache Differenz Wurzel (3) – Wurzel (2) ergibt den Radius des großen Nebenkreises, beiderseits der Ellipse. Er ist eine gute Näherung an den Kehrwert der Kreiszahl (1/PI). Dabei dient der Radius des zentralen Kreises als Einheitswert.
Special features of this geometry, see Figure 10. The simple difference root (3) – root (2) gives the radius of the large circle at both sides of the ellipse. He is a good approximation to there ciprocal of the number pi (1/pi). The radius of the central circle serves as the standard value.
abb10.jpg
Abbildung 10

Die fünf peripheren Kreise beiderseits des Zentralkreises wurden einerseits auf einem Kreis, andererseits mit einem Faktor nahe pi/4 oder Wurzel (phi), immer enger werdend platziert. Eine konstruktive Lösung siehe Abbildung 11.
The five peripheral circles on both sides of the central circle were placed on the one hand at a circle, on the other hand by a factor close topi/4 or root (phi), always placed closer to the next one. A constructive solution see figure 11.
abb11.jpg
Abbildung 11

::Weitere InformationenGraancirkel Archief – 6. Formation


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Brennpunkte der Ellipse
Teil 2 – Uralte Symbole von Dreieck, Quadrat und Sechseck
Teil 3 – Strahlengänge und Brennpunkte
Teil 4 – Ellipsenkaustik
Teil 5 – Besonderheiten
Teil 6 – Die schönsten Dreiecke aus Platons Timaios Dialog
Teil 7 – Die Kathedrale von Chartres und der Kornkreis in Zevenbergen

Datum: Donnerstag, 9. Juli 2015 14:00
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise 2015, Müller, R. U., Philosophie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben