15.7. – Kornkreis bei Alling – Bayern (4)

biburg1.jpg
::Bildquelle – ©Klaus Leidorf, M.A., Luftbilddokumentation – www.Leidorf.de

Nur 1,5 km Luftlinie vom jetzigen Kornkreis enfernt war 2008 ein erster Kornkreis aufgetaucht, der aber sehr schnell abgemäht wurde. Der Landwirt in Alling, Ortssteil Biburg vertritt aber eine andere Philosophie und wird die Formation so lange wie möglich stehen lassen und nur drumherum mähen. Sein Nachbar hatte zwei Tage zuvor eine Person mit langem Pferdeschwanz beobachtet, die das Weizenfeld längere Zeit im Blick hatte, nahm aber an, dass es sich um einen der vielen Spaziergänger handelt. Aber wer weiß, ob die Person mit der Entstehung des Kornkreises zu tun hatte? Vielleicht handelte es ich auch um den ersten Entdecker der Formation und blieb anonym? Der Kornkreis wurde dann vom 14. auf den 15. Juli entdeckt, allerdings erst am 17. Juli publik gemacht. Der Landwirt ist sich ziemlich sicher, dass ein Großteil des Kornkreises mit einer Walze angelegt wurde, hat aber keine Erklärung für die Verflechtungen und Kreise.
Die Überraschung in der Bevölkerung ist rundum groß, sie nimmt es aber eher gelassen auf, denn der Kornkreis wird mit Interesse und Akezeptanz registriert.
Bürgermeister Röder, der 1. Bürgermeister von Alling, geht von einem Kornkreis aus, der von Menschenhand gemacht wurde, aber faszinierend gut, wie er meint. Er ist sich ganz sicher, dass es sich hier um keinen Scherz handelt und dass hier mit Sicherheit Profis am Werk waren.
Angrenzend ans Weizenfeld steht das Geophysikalische Observatorium Fürstenfeldbruck mit den Schwerpunkten Erdmagnetismus und Seismologie. Der Kornkreis im letzten Jahr in Raisting war neben der Erdfunkstelle platziert. Vielleicht gibt es hier einen Zusammenhang, aber das kann natürlich auch genauso gut bewusst so angelegt worden sein.


::Videoquelle – luftaufnahmen-bayern.net

::GPS-Daten der Kornkreisformation – 48,163884˚ N – 11,271092˚ E
::Kornkreis-InfosCrop Circles DatabaseCrop Circle Connector
::FGK-InfosKornkreis bei Alling (1)(2)(3)(4)(5)


Berichterstattung der Medien – Und wieder einmal, wie in jedem Jahr, nutzen einige Medien das Sommerloch um über „latschende Esoteriker“ (alle anderen „gehen“ anscheinend normal), „grüne Männchen“, „im Kreis tanzende Känguruhs oder Hasen“ zu informieren, um den Lesern die Kornkreise zu erklären. Wir haben hier ganz bewusst die schlimmsten Vertreter ihrer Art weggelassen, denn „Journalismus darf sich nicht nur an Quote und Auflage orientieren“ (23.2.2014 – ::Zitat – Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichtes). Der Leser soll sich an dieser Stelle selbst ein Bild machen.

::Neue Presse-InfosFrankfurter RundschauSüddeutscheWeser-KurierBadische ZeitungFocus

Datum: Freitag, 24. Juli 2015 19:50
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreise 2015, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben