Der Fehlerteufel in Kornkreisen (7/9)

In dieser 9-teiligen Serie geht es nicht um Ungenauigkeiten simpler Kornkreise, die oft von Menschen gemacht sind, sondern um komplexe Gebilde, bei denen offensichtlich ein Fehlerteufel zugeschlagen hat. Vielleicht sind solche „Fehler“ aber auch Absicht, diese Frage bleibt jedoch unbeantwortet.
aliengesicht.jpg
::Bildquelle©Steve Alexander

::Fall 715. August 2002 – Alien mit CD bei CrabWood, Winchester, in der Grafschaft Hampshire. Eine der bemerkenswertesten Formationen der Kornkreisgeschichte ist das Aliengesicht mit Datenscheibe oder kurz CD. Nach Aussage von Anderhub und Müller gilt als gesichert, dass dieses Gebilde von Menschen hergestellt worden ist. Die beiden bekannten Kornkreisforscher, die damals selber vor Ort waren, schreiben in ihrem Buch „Phänomen Kornkreise“, dass sie keine der bekannten pflanzenphysiologischen Veränderungen vorgefunden hätten, auch schien das Getreide sehr mechanisch und vergleichsweise ungeordnet niedergelegt. Zudem sei die geometrische Ausführung ungenau gewesen, denn einige der geraden Linien zeigten sich bei genauerer Betrachtung als krumm und wackelig.
Dass diese Formation in die Fehlerteufel-Reihe aufgenommen wurde, liegt an der Botschaft, die in die Datenscheibe „eingebrannt“ wurde. Die CD besteht aus einer Spirale mit unregelmäßigen Blöcken aus stehendem und niedergelegtem Getreide, die eine im ASCII-Code (American Standard Code for Information Interchange) geschriebene Botschaft enthalten, die von Programmierexperten schnell entschlüsselt worden ist. Beim ASCII-Code wird jedem Zeichen ein Bitmuster aus 7 Bit zugeordnet, wobei bei der Datenscheibe die „1“ einem langen Strich und die „0“ einem kurzen Strich entspricht. Abgesehen davon, dass beim interpretierten Text die Groß- und Kleinschreibung nicht konsequent eingehalten wurde, sind in der Mitte des Textes eine Reihe Buchstaben enthalten, die dort nicht hingehören. Im Original heißt es: „Beware the bearers of FALSE gifts & their BROKEN PROMISES. Much PAIN but still time. BELIEVE. There is GOOD out there. We OPpose DECEPTION. Conduit CLOSING (BELL SOUND).“
Übersetzt heißt der Text auf deutsch: „Hütet euch vor den Überbringern FALSCHER Geschenke und ihren GEBROCHENEN VERSPRECHUNGEN. Viel Schmerz doch immer noch Zeit. GLAUBE. Das GUTE ist dort draußen. Wir sind gegen TÄUSCHUNG. Leitung beendet.“
Ich muss schon sagen, mehr noch als die in der Mitte deplatzierten Buchstaben und die durcheinandergehende Schreibung stört mich der konfuse Inhalt. Wenn man beim Anblick der Formation noch glauben könnte, sie sei von Außerirdischen erschaffen worden, um der Menschheit eine sensationelle Botschaft zu übergeben, der wird beim Lesen des Textes sofort eines anderen belehrt.
Fazit: Nicht jeder Künstler, der einen Kornkreis machen kann, ist in der Lage, mit seinem Kunstwerk eine sinnvolle Botschaft zu übermitteln.

::Weitere InformationenCrop Circles Database


::Inhaltsverzeichnis
Fall 1 – 07. Juli 2007 – Kornkreisformation in Alton Priors
Fall 2 – 28. Juni 2007 – Kornkreisformation am West Kennett Longbarrow
Fall 3 – 19. Juli 2009 – Julia Set am Martinsell Hill
Fall 4 – 5. August 2001 – Kornkreisformation in West Stowell
Fall 5 – 24. Juli 2000 – Stargate Formation gegenüber dem Silbury Hill
Fall 6 – 13. August 2005 – Formation am Woolstone Hill in Oxfordshire
Fall 7 – 15. August 2002 – Alien mit CD bei CrabWood, Winchester
Fall 8 – 22./23. Juli 2008 – Southfield in Alton Priors
Fall 9 – 19. August 2015 – Etchilhampton bei Devizes

Datum: Samstag, 8. August 2015 0:30
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2002 Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben