Paranormales und Phänomenales … (4)

Paranormales und Phänomenales rund um Kornkreise
In dieser Reihe berichten wir von paranormalen und phänomenalen Erlebnissen, die sich in Zusammenhang mit Kornkreisen zugetragen haben. Dabei stützen wir uns nur auf Ereignisse, die wir unmittelbar selber erlebt haben oder die uns aus erster Hand von Zeugen berichtet wurden.

Fall 4 – Das blitzende Licht am Himmel von Peter Hattwig

Meine bisher letzte Kornkreisreise nach England, die wieder unter der Leitung des FGK stand, war im Jahr 2012. Für das DEGUFORUM (Nr. 74), dem Magazin der DEGUFO e.V., hatte ich einen Bericht verfasst, den ich hier ausschnittsweise wiedergebe:
„In der nachmittäglichen Besprechung beschließen wir, abends eine Meditation auf dem Woodborough Hill zu machen, nahe des Kornkreiszentrums Alton Barnes. Vom Barge Inn, dem zentralen Pub der Kornkreisszene in den 90er Jahren, fahren wir in der Dämmerung zu dem nahe gelegenen Hügel, stellen die Autos im Dorf ab und gehen zu Fuß auf die Anhöhe. Oben werden wir von neugierigen Kühen und einem Bullen begrüßt, der uns jedoch freundlich gesonnen ist. Wir setzen und legen uns so, dass wir das Tal von Alton Barnes und die Hügelkette mit Adam’s Grave und dem Milk Hill beobachten können. Nach dem Sonnenuntergang ist der zunehmende Halbmond die einzige Lichtquelle am Himmel, der zwar wolkenlos, aber leicht diesig ist. Die Sterne treten nur zögernd heraus.
Am Horizont ballert das britische Militär Leuchtraketen in den Himmel. Wir beobachten, wie sie aufleuchten und langsam wieder der Erde entgegenschweben.
Einmal kreuzte ein Flugzeug unseren Platz am Hügel. Es stammte möglicherweise vom nahe gelegenen Militärstützpunkt. An der Spitze und an den Flügeln blinkten Positionslichter, die ein Dreieck bilden. Es erinnerte mich spontan an die vielen Dreieck-UFOs, die der DEGUFO in der letzten Zeit zur Begutachtung eingereicht wurden. Zumeist berichten die Zeugen von dreieckigen Objekten mit Lichtern an den Ecken. Von einem Dreieck-UFO à la Belgien war es jedoch weit entfernt, nicht nur wegen des Blinkens. Die Anordnung der Lichter war unsymmetrisch, das Flugzeug hob sich vor dem Himmelshintergrund deutlich ab, und es verursachte ein Dröhnen, das nicht zu überhören war. Wieder kein UFO, denke ich scherzhaft.
Auf der Straße im Tal schleicht ein Trecker entlang, dem ein Geländewagen folgt. Dieser hat einen großen Scheinwerfer auf der Fronthaube, der in alle Richtungen schwenkt und die Felder ableuchtet. Ganz klar, dort unten wird nach Kornkreistramplern gesucht. „Bloß den Blitz ausschalten, wenn ihr fotografiert!“ meinte jemand. Zwar sind wir auf der Hügelkuppe vom nächsten Kornfeld weit entfernt, aber wir wollen jedem Ärger aus dem Weg gehen. Die Fahrzeuge biegen sogar in die schon abgemähten Felder ein und leuchten weiter. Wir bleiben unentdeckt.
Susanne, eine Teilnehmerin, hatte auf der Herfahrt von einem kurz aufblitzenden Licht am Himmel berichtet, das sie und ihr Begleiter gesehen hatten. Der Informationsgehalt ihrer Aussage war zu gering, so dass ich als aktiver UFO-Ermittler der DEGUFO keine Erklärung abgeben konnte.
licht.jpg
Jetzt liege ich auf der Hügelkuppe des Woodborough Hill und starre in den Himmel. Über mir sehe ich die Umrisse des Großen Wagens und des Polarsterns. Plötzlich – im Bereich dazwischen – ein kurzes Aufblitzen, vielleicht 1 Sekunde lang, ein heller weißer Punkt, heller als jeder andere Stern am Himmel. Ich hatte das Glück, genau in die richtige Richtung geguckt und den Blitz nicht nur aus den Augenwinkeln bemerkt zu haben. Ich war der einzige Augenzeuge. Einer meinte, es könnte ein Meteor gewesen sein, der genau in meine Richtung geflogen und dann verglüht sei. Angestrengt suche ich den Himmel nach einem Fluggerät ab und nehme sogar den Zehnfachzoom meiner Kamera zur Hilfe. Nichts da, am wolkenlosen Himmel hätte man eigentlich etwas sehen müssen. Susannes vorherige Sichtung wurde bestätigt. Nun bin zwar ich selber Zeuge des Blitzens, kann mir aber immer noch keinen Reim auf die Erscheinung machen.
Wir beschließen, zu unseren Fahrzeugen zurückzukehren, denn kurz vor Mitternacht wird es unangenehm kühl auf dem Hügel. Windjacke und Pullover reichen nicht mehr aus. Auf dem Weg hinunter ist es jetzt vollkommen dunkel. Wir stehen eine Weile an unseren Autos und betrachten die Orbs auf der Kamera einer Teilnehmerin, die sie unterwegs fotografiert hatte. Da war es plötzlich wieder – erneut ein Aufblitzen, in der gleichen Richtung, aber ein wenig tiefer am Himmel. Es ist weiteren Teilnehmern der Gruppe aufgefallen. Dann, nach vielleicht einer Minute, wiederholt sich das Spektakel. Inzwischen sind wir sieben Zeugen. In allen Fällen steht der blitzende Punkt auf der Stelle und bewegt sich nicht, soweit man das in der kurzen Zeit überhaupt sagen kann. Ich überlege: Der sich verändernde Winkel deutet darauf hin, dass das Objekt, von dem der Lichtblitz ausgeht, nicht übermäßig hoch gestanden haben kann. Wenn ich davon ausgehe, dass der Punkt sich nicht bewegt hat, dann komme ich mit Hilfe einer Landkarte, des geschätzten Winkels und ein wenig Schul-Trigonometrie später auf eine Höhe von 500 bis 1000 Meter, genauer geht es nicht.“
Die Lichtblitze waren für mich ein Phänomen, dass es zu untersuchen galt. Aber – um ehrlich zu sein – ich weiß bis heute keinen Ansatz. Ich bin jedoch sicher, dass es etwas mit den unbekannten Kornkreismachern zu tun hat.

::Weitere InformationenSilent Circle


::Inhaltsverzeichnis
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 1/3)
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 2/3)
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 3/3)
Fall 2 – Die rote Kugel und der Hubschrauber (Fall 2)
Fall 3 – Der winkende Drachen (Teil 1)
Fall 3 – Der winkende Drachen (Teil 2)
Fall 4 – Das blitzende Licht am Himmel (Fall 4)
Fall 5 – Die Kamera, die keine Kornkreise mochte (Teil 1/2)
Fall 5 – Die Kamera, die keine Kornkreise mochte (Teil 2/2)

Datum: Montag, 21. Dezember 2015 9:00
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Kornkreis, Kornkreise 2012, Para-Phänomene, UFOs+Ausserird., Wiltshire Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Hallo , habe gerade den Kommentar oben gelesen. Da ich Raucher bin , bin ich oft in der Nacht draussen und schaue in den Himmel. Dieses Aufblitzen habe ich schon oft bemerkt , dachte ich doch zuerst es wäre schlicht ein Augenfehler, aber dieses blitzen kam immer wieder , und auch in dieser Woche habe ich es schon zwei mal registriert. Einmal sogar ein Rechteck das von der Grösse her, verglichen mit einem Din A 4 Blatt ca . 6 x 3 Kästchen gross war . Wie Du schreibst , 1 sec. hell, dann wieder dunkel. Ich glaube das da ausserhalb unserer Erde ganz schön was los ist .

Kommentar abgeben