Paranormales und Phänomenales … (5)

Paranormales und Phänomenales rund um Kornkreise
In dieser Reihe berichten wir von paranormalen und phänomenalen Erlebnissen, die sich in Zusammenhang mit Kornkreisen zugetragen haben. Dabei stützen wir uns nur auf Ereignisse, die wir unmittelbar selber erlebt haben oder die uns aus erster Hand von Zeugen berichtet wurden.

Fall 5 – Die Kamera, die keine Kornkreise mochte (Teil 2/2)
von Peter Hattwig

In den Folgetagen achtete ich stets darauf, die Kamera nur mit frisch geladenen Akkus zu bestücken, wenn ich auf Tour ging. Insgesamt erwischte es mich noch weitere drei Male, dass sich die Akkus entleerten, jedoch ausnahmslos, nachdem ich mich bereits im Kornkreis befand. Beim vierten Mal hatte ich die Kamera erst nach dem Betreten des Kornkreises eingeschaltet, und dabei ging die Entladung so schnell, dass die Steuerungselektronik nicht einmal mehr die Zeit hatte, die sie benötigt hätte um das Objektiv einzufahren, das sie immer dann macht, wenn die Batteriekapazität zu Ende geht. Übrigens verlief der dann folgende Gebrauch mit den Ersatzakkus im Kornkreis ohne weitere Störungen.
fall-5-b-avebury-ph.jpgDie Kornkreise, in denen dieses Phänomen aufgetreten ist, sind im Artikel zu sehen. Bei der Formation in Honey Street ist mir noch eine Kuriosität aufgefallen: Bei einer Analyse der Halme zeigte es sich, dass die Halme im Kornkreis am oberen Wachstumsknoten um 45 bis 60° geknickt waren. Am unmittelbaren Rand der Formation waren die Halme dort jedoch kurioserweise am unteren Wachstumsknoten geknickt.
fall-5-c-sugar-hill-ph.jpgIch möchte betonen, dass ich mit der Kamera viele Tausende Bilder aufgenommen habe.
Vorher ist der Fall nie aufgetreten, dass frisch geladene Akkus sich spontan entluden und hinterher ist es nur noch einmal geschehen, und das war auf Malta an einem der prähistorischen Plätze. Als Ingenieur hat es mich beschäftigt, wie man so einen Entladung zustande kommen könnte. Ich bin zu keinem Ergebnis gekommen. In der Regel entsteht die Entladung einer Batterie durch einen Kurzschluss, der sich aber außerhalb des Kornkreises wieder selbst repariert haben müsste.
fall-5-d-stanton-bridge.JPGSo etwas gibt es aber nicht. Ich habe später einen Versuch unternommen, einen Kurzschluss außerhalb der Kamera künstlich herzustellen. Es hat etwa eine Minute gedauert, bis die Spannung auf einen relevanten Wert abgesunken war. Diese Zeitspanne passt nicht zum Ereignis im letzten Fall, wo die Entladung innerhalb kürzester Zeit, vielleicht in 1 bis 2 Sekunden, vor sich gegangen ist.
Batterieentladungen sind ein Mysterium, das es noch zu erforschen gilt. Mit konventioneller Physik geht es jedenfalls nicht.

::Bilder von oben nach unten
Kornkreis 1: 29.07.2007 Avebury, Wiltshire
Kornkreis 2: 01.08.2007 Aldbourne, Wiltshire
Kornkreis 3: 14.07.2007 Honey Street, Wiltshire
alle Bilder Peter Hattwig©


::Inhaltsverzeichnis
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 1/3)
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 2/3)
Fall 1 – Der schwarze Schatten im Kornkreis (Teil 3/3)
Fall 2 – Die rote Kugel und der Hubschrauber (Fall 2)
Fall 3 – Der winkende Drachen (Teil 1)
Fall 3 – Der winkende Drachen (Teil 2)
Fall 4 – Das blitzende Licht am Himmel (Fall 4)
Fall 5 – Die Kamera, die keine Kornkreise mochte (Teil 1/2)
Fall 5 – Die Kamera, die keine Kornkreise mochte (Teil 2/2)

Datum: Mittwoch, 30. Dezember 2015 8:00
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Kornkreis, Kornkreise 2007, Para-Phänomene, Wiltshire Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben