Kornkreise, Fälschung oder Phänomen? (2)

Der Kornkreis vom 1. August 1996, erschienen bei Ashbury in der englischen Grafschaft Oxfordshire.

Aspekte der Dualität. (Ein Hinweis zum Verständnis der Kornkreise)
Am 1. August 1996 erschien in der Nähe der Ortschaft Ashbury in der englischen Grafschaft Oxfordshire ein 65 m großer Kornkeis.
Abbildung 1 (unten)
Ashbury_1996

KreismitteYingYangAbbildung 2
Die Form zeigt zwei Kreise, die sich durchdringen. Die Kreisperepherien liegen wechselseitig auf den Mittelpunkten.

Abbildung 3
Die entstehenden Mondsicheln scheinen sich zu betrachten.
Abb.4Die dahinter frei werdende mandelförmige Fläche (Mandorla oder Vesica Piscis genannt) läßt die Mitte des dahinter liegenden größeren und umschließenden Kreises sichtbar werden.

Abbildung 4 – Anders als beim Yin-Yang Zeichen Abbildung 3, in dem eine schwingende Bewegung empfunden wird, strahlt dieses Kornkreiszeichen eine statische Ruhe aus.

Die Idee der Dualität
Abb.4Abbildung 5
Die Grundform des Zeichens versinnbildlicht die Idee der Dualität. Die Situation scheint einer Zellteilung ähnlich. Dualität ist ein schwieriger Begriff, der im Duden so definiert wird, Dualität: Philosophisch-religiöse Lehre von der Existenz zweier Grundprinzipien des Seins, die sich ergänzen oder sich feindlich gegenüberstehen (z.B. Gott – Welt; Leib – Seele).

Abb.6Abbildung 6
Seltsamerweise erleben wir das Zeichen mit waagerecht platzierten Kreisen anders, als senkrecht platzierte Kreise.
Senkrecht platziert wird ein Oben und ein Unten wahrgenommen. Die Idee des zum Himmel Aufblickens entsteht.



Inhaltsverzeichnis zu Kornkreise, Fälschung oder Phänomen?
Teil 01 – Feldzeichen … Kornkreise
Teil 02 – Aspekte der Dualität – Die Idee der Dualität
Teil 03 – Spuren in der Geschichte
Teil 04 – Dualität gründet auf Dreiheit
Teil 05 – Die Spiegelsymmetrie
Teil 06 – Logos
Teil 07 – Der Kornkreis

Datum: Montag, 20. Juni 2016 23:47
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 1996, Müller, R. U. Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben