Projekt „Walpurgisnacht“ – Aktion von Rutengängern + Lichtphänomen-Fotografen

horstg1.jpgDie Planung – Horst Grünfelder, Nußloch
Die Walpurgisnacht, wäre ein Tag an dem die Kelten glaubten, die Anderswelt wäre uns viel näher. Letztes Jahr hatten einige Fotografen in der Nacht vom 30.4. auf den 1.5. gute Orb Bilder eingefangen. Ich erinnere daran. In den letzten Monaten versuchte ich zugehörende Einstellwerte (EW) auf der Lecher Antenne herauszufinden. Da unser Kalender dahingehend willkürlich ist, muss es nicht genau diese Nacht sein. In diesem Jahr ist es die Nacht vom 1.5. auf den 2.5. Wer mit der Lecher Antenne oder der H3 arbeitet, sollte den EW 20,22 nehmen, er sollte den Zeitraum der offenen Anderswelt markieren und die 14,47 oder 1,22 würde auf die Anwesenheit von Orbs hinweisen. (Anwesenheit muss nicht auch noch Leuchten sein.) Aber wer auch nur fotografieren will, könnte feststellen, ob er am 30.4. nachts oder erst am 1.5. nachts erfolgreicher war. Sofern Ihr Zeit habt, könnte Eure Mitarbeit hilfreich sein. Einige werden bestimmt die Gelegenheit wahrnehmen. Vielen Dank.

Markus Schlottig, Hannover
Darüber hinaus sollte man sich unbedingt eine Frage beantworten. Sowohl bei Eckhard Weber als auch bei Drunvalo Melchizedek wird oft von der MERKABA gesprochen. (Licht-Geist-Körper). In Eckhard Weber`s Buch „Der Kornkreiscode“ findet man auf Seite 229 folgende Passage: „Als ein Fahrzeug aus Licht kann man sich die Mer-Ka-Ba vorstellen (auch Gotteswagen genannt). Durch die Beherrschung dessen kann man Zeit, Raum und Dimensionen transformieren.“ Eckhard stellt dann noch einen Vergleich zum UFO-Phänomen her und kommt zu dem Schluss, das dies die FORM sei.
kelten_kalender1.jpgDazu kommt aber, das die UFO-Form, also die der „Flying Saucers“ erst in 50er Jahren entstand. Horst Grünfelder nennt eine Nacht, in der die ANDERSWELT geöffnet scheint und sie sich deshalb hervorragend zum Fotografieren von „Orbs“ eignet. Die Nacht nennt sich „BELTAINE“. Es gibt auch ein spätherbstliches GEGENSTÜCK „SAMHAIN“, diese fällt mit HALLOWEEN zusammen. Der keltische Kalender (Bild links). In diesem Jahr verschiebt es sich ebenfalls um einen Tag (wegen des Schaltjahres!) nach hinten. An beiden Tagen sind die TORE geöffnet.
Deshalb möchte ich folgendes zu BEDENKEN geben: Die „Orbs“ könnten durchaus MER-KA-Bas sein. Gefährte, um von einer Welt in die Andere zu gelangen. Und an dieser Stelle sollten wir dringend unterscheiden: Die „Orbs“ sind „Einzelgefährte“! Sie sind Besucher aus einer ANDEREN Welt, weshalb die Alten sie „ANDERSWELT“ genannt haben. Es gab sie schon immer! ZEIT ist eine KRÜCKE, die unser dreidimensionaler Horizont benötigt um existieren zu können. So verhält es sich auch mit dem RAUM. Beides ist ILLUSION aber in einem Universum der MATERIE vonnöten.
Wenn also die MER-KA-BAS „Vehikel“ sind, um sich fort zu bewegen, so sollten wir daran denken, das an BELTAINE und SAMHAIN die Möglichkeit besteht, Besuch von „drüben“ zu bekommen. Und darüber hinaus würde das Bedeuten, das in der „übrigen“ Zeit beobachtete und fotografierte „Orbs“ mit HÖCHSTER WAHRSCHEINLICHKEIT „Vehikel“ UNSERER Welt sind! Was dann bedeuten würde, das es sich bei den Light Orbs um nichts anderes handeln würde, als die „LICHT-GEIST-KÖRPER-GEFÄHRTE“ heute lebender Menschen!
Das Projekt und die Ergebnisse walpurgisnacht.pdf

Datum: Freitag, 30. Mai 2008 20:02
Themengebiet: FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Lichtphän./Orbs, Peters, Schlottig, Spirituelles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Ein Kommentar

  1. 1

    tolle Berichte

Kommentar abgeben