19.6.2017 – Maiskreise in Guatemala?

Union Caxáque, Departement San Marcos, Guatemala (Ma/Na)
Mais1
©Hugo Barrios/Soy502 2017

19.6.2017, San Marcos – Aus dem mittelamerikanischen Land Guatemala, zwischen Mexiko und Honduras gelegen, dringen eher selten Meldungen an die Weltöffentlichkeit, wenn es nicht gerade um Kaffee geht, denn Guatemala zählt zu den qualitativ besten Kaffee-Produzenten weltweit. Seit einem Monat wird das guatemaltekische Departement San Marcos von einer Kette an Ereignissen heimgesucht und kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Stadt San Marcos liegt etwa 250 km nordwestlich von Guatemala-Stadt im Hochland der Sierra Madre auf 2.398 m Höhe. Man erreicht sie von Guatemala-Stadt aus auf der Interamericana und der Nationalstraße 1. In dem zusammenhängenden Siedlungsgebiet, leben etwa 80.000 Menschen.
Das letzte der Ereignisse am 19.6.2017 erreichte noch nicht die Weltbühne und bleibt vielleicht nicht mehr als eine Randnotiz in den lokalen Medien.
In dem kleinen Dorf Union Caxáque, im Departement San Marcos, hatten Einheimische am frühen Montagmorgen eine seltsam plattgedrückte Fläche in einem Maisfeld entdeckt. „Wir wissen nicht, was passiert ist, da sich auch Häuser in der direkten Nähe befinden,“ sagte Víctor Hernández, einer der Dorfbewohner. Weder Lärm noch starke Windböen wurden in der Nacht zuvor von Anwohnern vernommen. „Wir sind darüber ein wenig besorgt und hoffen auf eine konkrete Antwort.“ Viele sind verunsichert, denn sie können sich die Ursache einfach nicht erklären. Dieses seltsame Ereignis beeindruckt die Menschen in Union Caxáque und sie vermuten ein Geheimnis, denn wenn man genauer hinschaut weist die niedergelegte Maisfläche zumindest an einigen Stellen geometrische Strukturen auf. Man spricht im Dorf von Kornkreisen, aber auch von anderen Phänomenen.
Mais2
©Hugo Barrios/Soy502 2017

Beim zweiten Foto von Hugo Barrios lässt sich erkennen, dass der Mais in einer Richtung am Boden liegt. Das würde zumindest die These eines Windbruchs untermauern. Aber wie kann das geschehen sein, wenn es tatsächlich keine Windböen gegeben hat, wie die Anwohner berichteten?
::Quellensoy502.comChapinTV.com

Die Kette der Ereignisse begann allerdings schon vier Wochen früher:
27.5.2017, San Marcos – Das Departement liegt an einem alten Handelsweg nach Mexiko. Einerseits profitiert die Region wirtschaftlich noch immer vom Durchgangsverkehr, andererseits bringt die Nähe der mexikanisch-guatemaltekischen Grenze auf Grund des Drogen- und Menschenschmuggels auch Probleme mit sich. Am 27.5. wurde der Ausnahmezustand für die Region verhängt. Es folgte ein Militäreinsatz gegen die Schlafmohnfelder. Innerhalb von 30 Tagen sollten alle Mohnfelder in der Region vernichtet werden – so der Plan.
::Quelleamerika21.de

14.6.2017, San Marcos – Ein schweres Erdbeben erschüttert die Region, Stärke 6,9. Das Zentrum des Erdstoßes lag an der Westküste des Landes in einer Tiefe von 111 Kilometern in der Nähe der Stadt San Marcos, nicht weit von der mexikanischen Grenze entfernt.
::QuelleFocus.online

::Landkartegoogle maps

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W), Naturphänomen (Na)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017 12:05
Themengebiet: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben