Über uns

Das „Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise“ besteht offiziell seit dem 5. Oktober 2007, nachdem im 2. Wahlgang mit der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlossen wurde, den Namen „Forschungsgesellschaft Kornkreise e.V.“ abzulegen. Die bisherige Arbeit der „Forschungsgesellschaft Kornkreise e.V.“ soll erhalten bleiben und im neuen Rahmen des „Forum Grenzwissenschaften und Kornkreise „FGK“ weitergeführt werden. Das Namenskürzel soll weiterhin auf „FGK“ lauten, auch um die alten FGK-Kornkreis-Webseiten integrieren zu können, damit keine Daten verlorengehen.

Hintergründe:
In den Jahren zuvor hatte sich immer mehr herauskristallisiert, dass die Kornkreise auf den Versammlungen der „Forschungsgesellschaft Kornkreise e.V.“ nicht mehr ausschließlich im Fokus standen, wie es in früheren Zeiten der Fall war. Themen der Grenzwissenschaften, wie z.B. die Lichtphänomene, die Geomantie und die Radiästhesie bestimmten schon seit geraumer Zeit die jeweiligen Programme. Ein anderer Grund war auch die Entlarvung einiger damaliger Mitglieder, die am „Phänomen Kornkreise“ kräftig mitgewirkt hatten, denn sie selbst waren nachts in den Feldern unterwegs gewesen und hatten einiges zum „Phänomen“ beigetragen. So konnte im Jahr 2003 ein großer Teil der deutschen Kornkreise aufgeklärt werden. Ob nun wirklich alle Kornkreise aufgeklärt worden sind, erschien aber nach wie vor vielen Mitgliedern sehr zweifelhaft.

Nach langen Diskussionen entschied man sich den Verein erst einmal in der alten Form weiterzuführen. Natürlich gab es dadurch erst einmal einen kleinen Einbruch in der Mitgliederzahl, aber das war eher unwesentlich. Mehr Sorge bereitete das arbeitsintensive Vereinsheft, der 3- bis 4x im Jahr erscheinende FGK-Report. Er konnte dann immerhin bis 2006 weiter erscheinen, ehe er dann komplett eingestellt wurde. Dieses arbeitsintensive Werk verlangte nach neuen kreativen Köpfen, nachdem sich die alte Redaktionsmannschaft aus Zeitmangel verabschiedet hatte. Ein neuer FGK-Report ist zur Zeit nicht geplant. Ältere FGK-Reporte können auf Anfrage bei Frank Peters eingesehen werden.

Aufbruch
Der Informationsfluß zu den Kornkreisen und anderen Grenzwissenschaften war natürlich nicht plötzlich abgerissen und so entschlossen wir uns, diesen einfach nur in neue Bahnen zu lenken. Die Internetseite der FGK, „Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise“, wurde neu überarbeitet, um es vor allem vielen Mitgliedern zu ermöglichen, Texte und Bilder selbst einzugeben und eine möglichst große Vielfalt an Beiträgen zu erreichen.

Die neue FGK im Aufwind.
Eine wichtige Rolle spielt seit geraumer Zeit die vielversprechende Zusammenarbeit mit Geomanten, Radiästheten und Medien. Das zeigte nicht zuletzt auch die Besucherzahl (70 Personen) in Hude im Juni 2008 zum ganz speziellen Thema: „Lichtphänomene“. Das war so nicht erwartet worden und hier sind schon Überlegungen da, diese Treffen regelmässig stattfinden zu lassen.

Veranstaltungen
Der Gasthof „Kasseler Hof“ in Zierenberg, bleibt auch in Zukunft das Vereinslokal der FGK. Im März/April/Mai findet die Frühjahrsveranstaltung und im September/Oktober die Herbstveranstaltung statt. Oft sind dann zusätzlich Aussenprojekte mit im Programm.
Jahr für Jahr stellt die FGK Veranstaltungen, Projekte und Exkursionen, wie z. B. in Zierenberg und Hude auf die Beine, um neue und bekannte Referenten mit aktuellen und interessanten Themen vorstellen zu können.

Eintritt
Bei den Veranstaltungstagen ab dem 17. Mai 2008 wird samstags ein Eintritt von 20,- Euro und sonntags von 10,- € verlangt. Die Einnahmen werden für die Auslagen der Referenten verwendet. Das Veranstaltungsteam arbeitet uneigennützig und zum Wohle der Veranstaltung.

Datum: Donnerstag, 17. Mai 2007 11:41
Themengebiet: Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings sind geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.