2.8.18 – „EPP“-Meditation zu Lughnasadh

Mittwoch, 1. August 2018 22:45

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die sechste „Earth Peace Project“ Meditation findet am 2. August 2018 zu Lughnasadh, dem 1. Erntedankfest, von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.

Lughnasadh ist neben Imbolg, Beltaine und Samhain das dritte der vier großen keltischen Feste. Eigentlich ist Lughnasadh ein Mondfest und besitzt daher kein feststehendes Datum. Lughnasadh bedeutet so viel wie „Tod des Lugh“.
Lugh ist in der keltischen Mythologie der Sohn, Enkel oder Nachfolger des Licht- und Feuergottes Bal, nach dem das Beltainefest benannt ist. Lugh war ein Führer der Tuatha De Danann, dem „Volk der Göttin Dana“.
Lughnasadh ist das Fest der Getreideernte. Es liegt am Beginn der Erntezeit und wurde deshalb mit bäuerlichen Gemeinschaftsfesten begangen. Zum Beispiel wurden auch Probeehen von jungen Leuten geschlossen und bei „Unfruchtbarkeit“ im Frühjahr wieder geschieden. Zu Lughnasadh soll es den Menschen möglich sein, mit den Gestalten der Anderswelt, wie den Sídhe (den Bewohnern der Feenhügel), in Verbindung zu treten.
Heute noch werden traditionell in vielen Gegenden riesige Holzstösse angezündet und Volksfeste gefeiert. Zum Lughnasadh-Fest wird auch das erste Mal Brot aus dem neuen Getreide gebacken und es werden geerntete Kräuter im Namen der Göttin gesegnet.

Vorbereitungen für die Meditation – Damit wir pünktlich beginnen können haben wir noch einiges zu erledigen. Eine Kerze und ein Bild der Erde sollten in der Mitte der Meditationsgruppe platziert sein.

Kerzenweihe (ca. 5 Minuten)
Schutz vor schwarzmagischen Angriffen – Keine Kerze im Haus sollte ungeweiht brennen. Durch die Weihehandlung, die jeder selbst vollziehen kann, entwickelt eine Kerze so viel positive Strahlkraft, dass die Atmosphäre im Raum energetisch aufgewertet wird. Zum Text: Kerzenweihe

Öffnen der Chakren vor der Meditation
Um die Meditation zur verstärken sollte man zuvor die Chakren öffnen und dabei die Hände auf das entsprechende Chakra legen. In der Gruppe kann zum Beispiel einer vorsprechen und die anderen wiederholen es im Stillen. Man beginnt mit dem Basischakra und spricht: „Mein Basischakra Rot ist jetzt zu 100% geöffnet!“ Das Gleiche wiederholt man mit den anderen sechs Chakren. Das ist als Vorschlag zu verstehen, um das Ritual so kurz wie möglich zu halten und trotzdem für jeden verständlich zu machen. Mehr zu den Chakren: Chakren-Info

Beginn der Meditation ab 20.00 Uhr.

1. Gayatri Mantra – Gesang: Hein Braat
(Wer möchte kann nach mehrmaligem Hören mit einstimmen)

Der Text des Gayatri Mantras:
„Om bhur bhuvaha svaha – Tat savitur varenyam – Bhargo devasya dhimahi – Dhiyo yonah prachodayat“ Übersetzung des Textes: „Wir meditieren über den spirituellen Glanz dieser entzückenden höchsten göttlichen Realität, die die Quelle der physischen, astralen und himmlischen Sphären der Existenz ist. Möge dieses höchste göttliche Wesen unseren Intellekt erleuchten, damit wir die höchste Wahrheit erkennen können.“

Pause bis zur nächsten Meditation

3. Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde (frei übersetzt nach Eutonnah Olsen-Dunn) – Sie war eine ungewöhnliche Frau … Cherokee-, Lakota- und skandinavisches Blut flossen in ihren Adern. Eutonnah war Kriegerin und Kämpferin zugleich, aber verstand es trotzdem immer wieder den Menschen die Magie der Schöpfung zu vermitteln und die Wunder um uns herum zu sehen.
Wir können sie nicht mehr reden hören, aber wir können uns an ihre Weisheit erinnern und hoffen, dass sie nie verblassen wird. Eutonnah Olsen Dunn, wir verrmissen Dich und Deine Magie …

Der Text der Meditation: „Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde“

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
hollandEnglandSpanienfrankreichErde

nederlandseenglishespañolfrançaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Pause vor dem abschliessenden Mantra

4. Gayatri Mantra – Das Mantra mit der Stimme von Hein Braat wird zum Abschluss der Meditation noch einmal in voller Länge wiederholt.

Ende der Meditation gegen 21.00 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen, die an dieser so wichtigen Meditation für Mutter Erde teilnehmen.

Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis noch drei weitere Meditations-Veranstaltungen stattfinden:
(7) 26.09.2018 – 5 Tage nach Tag-und-Nachtgleiche / Herbstmond
(8) 01.11.2018 – Samhain / Ahnenfest / Allerseelen
(9) 21.12.2018 – Mittwinter / Jul


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
http://www.edvos.nl/Agenda/EPP/EPP-NL.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis: 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht
20.07.2018 – Ergebnis: 5. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
26.07.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 6. Meditation
02.08.2018 – Earth Peace Project – 6. Meditation zu Lughnasadh
23.08.2018 – Ergebnis: 6. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.09.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 7. Meditation
26.09.2018 – Earth Peace Project – 7. Meditation zum Herbstmond

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Infofelder, Meditation, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

26.7. – „EPP“-Ankündigung zu Lugnasadh

Mittwoch, 1. August 2018 21:32

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die sechste „Earth Peace Project“ Meditation findet am 2.8.2018 zu Lughnasadh bzw. zum 1. Erntedankfest von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.
Es ist Hochsommer und die Zeit der heißesten Tage, wie es auf Grund der großen Trockenheit momentan im Norden Deutschlands wahrscheinlich am intensivsten zu spüren ist. Auf den Feldern herrscht Hochbetrieb, die Ernte muss ins Haus – ein Wettlauf mit der Zeit und dem Wetter. Aber irgendwann wird es beginnen zu regnen und es drohen die ersten Gewitter. Lässt man sich zu viel Zeit, zerstört vielleicht ein Unwetter die Chance auf eine gute Ernte.
Lughnasadh, das Jahrtausende alte Fest liegt genau zwischen der Sommersonnenwende und der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche und ist eines der vier Mondfeste im Jahreskreis. Ganz gleich, ob die Feiernden von naturverbundener Spiritualität oder eher christlich geprägt sind, eines haben sie alle zum Ziel, wenn sie die Lughnasadh Rituale begehen. Sie möchten den Göttern oder ihrem Gott zur Erntezeit danken, indem sie traditionell die ersten geernteten Früchte darbieten oder opfern.
Was bedeutet Lughnasadh?
Das Fest steht für die „Hochzeit des Lichts“. Lugh ist der Nachkomme des Feuer- und Lichtgottes Bel (Belenus), der dem Maifest Beltaine (Walpurgis) den Namen gegeben hat. Lugh soll Führer eines großen irischen Stammes gewesen sein, der Tuatha De Danann, dem „Volk der Göttin Dana“. Er führte das Fest zum Gedenken an seine Ziehmutter ein. Sein rivalisierender Widerpart ist der Gott der Dunkelheit, beide zusammen bilden den Sonnengott.
Das Fest ist wahrscheinlich viel älter als die Legende um seinen Namen – es erinnert an den Tod und das Opfer des Getreide(gottes): im Frühjahr als Keim geboren, über den Sommer gewachsen und gereift ist es nun an der Zeit zu sterben, damit andere (wir) leben können.

Wir wollen uns wieder versammeln zu diesem besonderen Tag im Kalenderjahr, denn am 2. August, in der Zeit von 20 bis 21 Uhr ist es das sechste Mal, wo wir unser Bündnis mit Mutter Erde in einer Meditation erneuern werden. Und alle sind dazu wieder ganz herzlich eingeladen.

Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis noch drei weitere Meditations-Veranstaltungen stattfinden:
(7) 26.09.2018 – 5 Tage nach Tag-und-Nachtgleiche / Herbstmond
(8) 01.11.2018 – Samhain / Ahnenfest / Allerseelen
(9) 21.12.2018 – Mittwinter / Jul


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis: 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht
20.07.2018 – Ergebnis: 5. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
26.07.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 6. Meditation
02.08.2018 – Earth Peace Project – 6. Meditation zu Lughnasadh
23.08.2018 – Ergebnis: 6. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.09.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 7. Meditation
26.09.2018 – Earth Peace Project – 7. Meditation zum Herbstmond

Thema: Earth Peace Project, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Meditation, Peters, Spirituelles | Kommentare (0)

1.8.2018 – GFFW-Veranstaltung

Mittwoch, 1. August 2018 15:17

gffw„Zeitanomalien und
Teleportationen“ – ein
weltweites Phänomen

Referent:
Peter Hattwig, Bremen

Im Internet häufen sich Berichte über Zeitanomalien und Teleportationen, ohne dass die herkömmliche Naturwissenschaft die Phänomene aufgreift.
peterhZum Beispiel ranken sich um den Untersberg bei Salzburg Erzählungen von Menschen, die bei Besuchen des Bergs feststellten, dass ihnen anschließend Minuten oder Stunden an Zeit fehlten. Zeitanomalien treten oft im Zusammenhang mit Teleportationen auf, die überhaupt nicht mehr in die Schulphysik passen. Inzwischen gibt es jedoch eine Reihe zufällig gemachter Filme, die erschreckende Ereignisse zeigen. Bei meinen Recherchen bin ich auf Theorien russischer und amerikanischer Physiker gestoßen, die schlüssige Ansätze enthalten, wie die Zeitanomalien und Teleportationen erklärt werden können.

Eine Veranstaltung der
GEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG FEINSTOFFLICHEN WISSENS
https://www.gffw-oldenburg.info/

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 01. August 2018 – 19:00 Uhr
Hotel Ripken, Borchersweg 150, 26209 Streekermoor / Hatten

Eintritt für Nichtmitglieder: 10.- Euro

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Hattwig, Dr., Infofelder, Naturphänomene, Para-Phänomene, Veranstaltungen | Kommentare (0)

13.7.2018 – 1. Kornkreis in Wales

Mittwoch, 25. Juli 2018 20:46

Cardiff

13.7.2018Dyffryn – Ein Symbol aus zwei Kreisen, jeweils einem Dreieck und einem Quadrat erschien über Nacht in einem Weizenfeld im walisischen Dyffryn, nahe des Stadtzentrums von Cardiff. Das markante geometrische Symbol wurde am Morgen des 13.7. von einem örtlichen Bauern entdeckt, der berichtete: „Die Form erschien über Nacht. Ich habe viele Berichte über andere Weizenfelder aus der ganzen Welt gesehen, in denen Kornkreise aus dem Nichts auftauchen, aber ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren würde. Die Form selbst ist perfekt abgeflacht und gekrümmt – wenn es menschliche Beteiligung gab, haben sie fantastische Arbeit geleistet. Ich war gestern Abend noch auf diesem Feld, also tauchte der Kornkreis wirklich aus dem Nichts auf und das auch noch am Freitag, den 13.!“
Anderen Einheimischen ist jedoch gleich die Verbindung zum neueröffneten Bar-Restaurant „The Alchemist“ in der St. Mary Street aufgefallen, dass zufälligerweise am Freitag, den 20. Juli 2018, in Cardiff eröffnete. Das gleiche Symbol des Kornkreises ziert auch das neueröffnete Bar-Restaurant. So ein Zufall!
Zunehmend werden auch in dieser Kornkreissaison immer wieder Getreidefelder als Werbeflächen benutzt.
::Weitere Informationen – Hospitality & Catering News

::Die aktuellen Kornkreise des Jahres 2018 – www.fgk.org

::Meldungen über neue Kornkreise bitte an fgk.org(et)web.de


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in allen Jahren auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)

Thema: crop circle, FGK, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2018, LandArt, Peters | Kommentare (0)

22.7.2018 – 2. Kornkreis in Sutton Hall

Mittwoch, 25. Juli 2018 20:36

D0071
©Crop Circle Connector

22. Juli 2018 – Ein neues Langpiktogramm wurde aus Sutton Hall, Grafschaft Essex gemeldet. Das Piktogramm vermittelt kein ästhetisches Bild, denn die verschiedenen Teile, wie Blume, Kreise und Symbole passen nicht zusammen. Sehr auffällig ist auch die Ähnlichkeit zum Piktogramm des Vorjahres, ebenfalls in Sutton Hall, vom 17.8.2017. Der Hersteller des Langpiktogramms benutzte die Traktorspur als Zentralachse seines Werks. Fast alle Kreise, Halbkreise und Verbindungswege wurden von dort aus angelegt. Die Einwohner Sutton Halls werden sicherlich auch weiterhin gut schlafen können, denn vor „Ausserirdischen“ in den Kornfeldern müssen sie sich nicht fürchten.

::Die aktuellen Kornkreise des Jahres 2018 – www.fgk.org

::Meldungen über neue Kornkreise bitte an fgk.org(et)web.de


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in allen Jahren auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2018, Peters | Kommentare (0)

20.7.2018 – Ergebnis der 5. EPP-Meditation

Sonntag, 22. Juli 2018 9:13

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Ein Rückblick von H. Grünfelder anlässlich der fünften „Earth Peace Project“ Meditation zur Sommersonnenwende am 21. Juni 2018.

Auch nach der Februar Meditation hatte ich mich engagiert. Es ging darum, ob sie immer noch unsere Mitmenschen erreichen und wenn ja, wie wirken sie? Wichtig war auch, wie weit ihr Einfluss reicht.
Ich wollte das nicht allein machen, also haben sich Frank und Freunde mit meinen Analysen beschäftigt und sie fast immer bestätigen können. Kontrolle ist wichtig.
Ich hatte schon berichtet, dass ab Februar etwas entstanden ist, das unsere gut gemeinten, aber schlichten Meditationen völlig in den Griff nahm. Es beteiligten sich Kräfte, die technisch und inhaltlich viel mehr erreichten als in unserem Meditationstext steht.
Diese Kräfte stammen aus fernen kosmischen Hierarchien. Sie haben die Meditationen als Vehikel genommen und arbeiten – weit über unsere Fähigkeiten hinaus – strategisch an unseren Zielen. Das Wort Hierarchien kann man gerne mit Dimensionen ersetzen aber auch, von einigen bevorzugt, mit Engeln benennen oder einer Art göttlicher Mithilfe. Jeder hat seine eigene Welt. Was richtig ist, weiß ich nicht. Mit „Hierarchien“ kann ich (in Anlehnung an B. Heim) jedenfalls besser unterscheiden und vieles geordnet abfragen.

k-DSC_0025
© F. Peters, 21.6.18

Was ist so exklusiv und was ist neu?
Es ist die Auswahl und die Technik mit denen Wirkfelder eingesetzt werden: Unser Meditationstext enthält im Vergleich zu diesen Wirkfeldern nur verschwommene Absichten. Das mit den Wirkfeldern geschieht so: Am Tag nach der Meditation entsteht auf einem engen Informationsnetz jeden Mittag eine neue Strahlung und die verbreitet sich am Nachmittag überall hin. So wird jeder Mensch erfasst und darf diese Strahlung einen Tag lang spüren. Er kann ihr auch nicht ausweichen, sie ist ja überall. Welche Strahlung da erzeugt wird, daran beteiligen sich das morphogenetische und andere höhere Ebenen. Wir könnten das gar nicht und schon gar nicht in so einer Bandbreite. Danach werden sie in jedem Mensch eingelagert, auch das würden wir nicht hinkriegen.
Etwa 3 Wochen nach jeder Meditation haben sich bis zu 20 solcher Wirkfelder im Menschen eingelagert. Danach werden bis zu 5, entsprechend dem Persönlichkeitsprofil eines jeden Menschen ausgewählt und fest mit seinem Körper verbunden. Das sind dann für ihn neue Schwingungen, er wird sie spüren und könnte sie oder wird sie im Sinne des Guten und Ganzen gebrauchen. Wahrlich ein raffiniert subtiles System, es stammt von jenseits des Morphofeldes aus den Informationsräumen. Wir können da nur staunen.
Es gab auch Sondermaßnahmen: Oligarchen und Reiche bekamen im Mai für einige Tage eine extra Auswahl. Sie sollen in ihrem Einflussbereich Missstände erkennen und handeln. Wer hat da in den Imperien der Reichen ein Potential erkannt und ins Programm aufgenommen?
Oder, am 21.6. kam eine zweite Schiene dazu. Parallel zum Menschen wurden Tiere genauso, aber mit anderen Wirkfeldern beeinflusst. Noch verstehe ich die Absicht nicht. Das zu analysieren ist viel Arbeit und wird erst mal aufgeschoben.
Die Reichweiten haben sich enorm vergrößert. Deutschland und Kerneuropa wurden ja bald von diesem Mechanismus erfasst. Inzwischen ist der Einflussbereich noch größer. Er reicht bis zum Nordkap inklusive Grönland, bis Gorki hinter Moskau, bis nach Kayseri hinter Ankara und ins nahe Nordafrika. Kam die Idee dafür von uns oder hat man uns nur motiviert, technisch nachzuhelfen? Das Ergebnis zählt. Es machte Spaß, tagesaktuelle Bilder von weit her zu sammeln und sie zu prüfen. Frank hat fleißig geholfen.
Rechtzeitig zur Juni Meditation waren wir am Lago Maggiore und in Mailand. Mittags, das ist die Zeit, wenn ein neues Wirkfeld aufgespielt wird, habe ich es in der Mailänder Scala und am Dom gesucht und dokumentiert. Wir hätten auch zur WM nach Moskau fliegen können, dort wäre es ebenso gewesen. Inzwischen haben wir endlos viele Personen kontrolliert, ja sie alle haben ihr eigenes Persönlichkeits-Päckchen aus den bisherigen Meditationen abbekommen.
Und was war mit dem Piktogramm, das von euch in Sechsecken ausgelegt wurde? Zunächst zum Piktogramm selbst. Sicher kein gewöhnliches Symbol. Einigen hat es optisch nicht gefallen. Richtig, schön hat sich leider nicht ergeben. Es sollte nur einige spezielle Strahlen-Pakete erzeugen und sie möglichst weit verteilen, mehr war nicht gefordert. Wenn man es einfach so hinlegt, kann man bis zu 30 Kilometer Reichweite testen. Selbst die Hälfte ist schon beeindruckend.

k-DSC_0029
© F. Peters, 21.6.18

Warum ein Sechseck konstruieren? Sechsecke, aber auch Achtecke leiten an den Ecken (bis zu 100 m weit) spezielle Strahlen hinaus, die es dem morphogenetischen Feld erlauben, positiv zu wirken, zu ändern und neue Einflüsse rüberzubringen. Wenn diese Sechseck Strahlen dann von den Wellenlängen des Symbols auch noch übers Land getragen werden, entsteht eine schöne Breitenwirkung.
Hat das funktioniert? Ja, am Lago Maggiore habe ich es an verschiedenen Tagen kontrolliert. Um den Benkerstreifen (alle 10 m) herum entstand ein etwa 6 m breites Band mit den Wellenlängen von eurem Piktogramm im Sechseck. Damit ergab sich eine fast flächendeckende Wirkung und man bedenke, das waren gute 1000 Kilometer von Hude entfernt. In Nußloch hatten wir nichts ausgelegt. – Noch habe ich keine Zeit das auszuwerten.
Das ist mein schneller Überblick. Am 20. Oktober auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg werde ich versuchen, es auf Folien besser rüber zu bringen. Berichten werde ich auch, wie unsere Außenwelt die nächsten Meditationen in ein neues Konzept kleidet. Aus meiner Sicht war ihr Einsatz und ihre Technik bisher schon unglaublich hochwertig. Trotzdem, sie scheinen es ändern zu wollen, vielleicht sogar zu verbessern.
Und so kann ich euch Meditierende nur ermutigen, macht bitte weiter und bleibt engagiert. Ihr habt mit euren Meditationen eine ganz seltene Gelegenheit, den kosmischen Hierarchien zuzuarbeiten, oder den Engeln oder dem Guten an sich.

© H. Grünfelder, Nußloch der 20.7.18

::Infos zu Dipl.-Ing. Horst Grünfelderfgk.org

Wir bedanken uns bei allen, die an dieser so wichtigen Meditation für Mutter Erde teilgenommen haben und an zukünftigen Meditationen noch teilnehmen werden. Die Arbeit von Horst Grünfelder eröffnet uns eine neue Sichtweise auf die Auswirkung der Meditationen. Zur letzten, am 21.6. hatten sich ca. 870 Menschen in verschiedenen Gruppen versammelt. Die Auswirkung unseres Handelns, weit über den europäischen Kontinent hinaus, konnten wir so nicht erwarten.

Frank Peters, FGK

Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis noch vier weitere Meditations-Veranstaltungen in der Zeit von 20.00 – 21.00 Uhr stattfinden:
(6) 02.08.2018 – 1 Tag nach Lugnasad / 1. Erntedankfest
(7) 26.09.2018 – 5 Tage nach Tag-und-Nachtgleiche / Herbstmond
(8) 01.11.2018 – Samhain / Ahnenfest / Allerseelen
(9) 21.12.2018 – Mittwinter / Jul


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
http://www.edvos.nl/Agenda/EPP/EPP-NL.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis: 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht
20.07.2018 – Ergebnis: 5. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
26.07.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 6. Meditation
02.08.2018 – Earth Peace Project – 6. Meditation zu Lughnasadh
23.08.2018 – Ergebnis: 6. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.09.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 7. Meditation
26.09.2018 – Earth Peace Project – 7. Meditation zum Herbstmond

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Infofelder, Naturphänomene, Para-Phänomene, Peters, Radiästhesie, Spirituelles | Kommentare (0)

13.7.2018 – 4 Kornkreise in Kansas/USA

Samstag, 21. Juli 2018 16:19

13.7.2018 – Lawrence, Kansas/USA – Der digitale Musikdienst Spotify hat in Kansas 4 Kornkreise von dem in Nashville ansässigen Kornkreis-Künstler Stan Herd anfertigen lassen. Die Felder wurden wieder einmal als Werbe-Leinwand verwendet. Spotify feiert seine neue Hot Country-Playlist und Stan Herd ist dafür bekannt, visuelle Meisterwerke zu schaffen. Er schuf die Gesichter der Musikstars Luke Bryan, Kelsea Ballerini, Jason Aldean und das Spotify Hot Country-Logo in Feldern außerhalb von Lawrence, Kansas. Jeder Kornkreis dauerte ungefähr eine Woche.
„Ich starte normalerweise mit einem einfachen Konzept, das mich anspricht, an das ich glaube und eine Aussage hat, die ich mit meiner Kunst für wichtig halte“, sagte Herd.
„Wenn ich zu dem Punkt komme, an dem ich mich entscheide, die Zeichnung tatsächlich ins Feld zu bringen, erstelle ich eine Rasterzeichnung und versuche abzuschätzen, wie sie zum Feld oder Terrain passt. Ich arbeite mit einer Mannschaft zusammen, um ein Gitter zu legen und beginne den einfachen Umriss mit verschiedenen Werkzeugen zu bearbeiten. Dann beginnen wir damit, die Arbeit durch Luftaufklärung oder Drohnen-Aufnahmen zu beurteilen.“
Laut Brittany Schaffer, Leiterin des Bereichs Artist und Label Marketing bei Spotify in Nashville, „konzentriert sich Spotify dieses Jahr darauf, die Country-Musik ins Rampenlicht zu rücken. Um unseren Fans etwas Besonderes zu bieten, haben wir uns dazu entschlossen, mit dem Künstler Stan Herd drei der größten Country-Künstler der Welt in einer wunderschönen Landschaft von Kansas zum Leben zu erwecken.“ Für Herd gibt es eine Verbindung von Countrymusik und Kornkreiskunst.

::Weitere Infos – LAWRENCE Journal-World

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, LandArt, Peters | Kommentare (0)

Orbs und Lichtwesen in Bewegung

Montag, 16. Juli 2018 11:44


B.Jakel©

Im Mai 2018 – Es passierte an einem lauen Maiabend gegen 20 Uhr. Die Dunkelheit hatte bereits eingesetzt. Mit meinem Mobiltelefon war ich im Garten unterwegs, um noch einige Fotos zu machen. Gleich auf meinem ersten Bild sah ich einen kleinen Orb in Bodennähe etwa 4 m von mir entfernt. So, wie man eben öfter einmal Orbs auf Bildern anderer Fotografen sieht.
Nach meinem fünften Foto begann sich das Objekt plötzlich zu bewegen und wuchs schnell in seiner Größe, fast auf etwa 30 cm Durchmesser heran. Sehr überrascht machte ich noch mehr Bilder, nur um dieses Objekt noch besser einzufangen. Und tatsächlich, als ich durch den Hof auf die Straße schritt war es immer noch auf meinen Fotos zu sehen. Da realisierte ich erst, dass der Orb vielleicht bei mir bleiben wollte. Er wich eine Woche lang nicht mehr von meiner Seite.
In den Tagen danach habe ich mir Gedanken gemacht, dass es doch möglich sein müsste, diesen Orb auch zu filmen. Ich habe es eine Woche später, nach meinen ersten Fotos, versucht und war gleich am ersten Abend überwältigt. Denn es gelang mir das Objekt auf einer zweiminütigen Videosequenz einzufangen. Aufgefallen ist mir dabei seine klare, sichere und intelligente Verhaltensweise in dieser Erscheinung.
Leider weiß ich bisher nicht, um was es sich dabei in diesem speziellen Fall handelte, hoffe aber sehr, dass in die Erforschung der Orbs und Lichtphänomene immer mehr Klarheit und Wahrheit einkehrt. – B. Jakel

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Jakel, Lichtphän./Orbs, Naturphänomene, Para-Phänomene | Kommentare (0)

Buch-Neuvorstellung: „GREYS“

Samstag, 14. Juli 2018 8:42

b_greys_ml„GREYS – Weltweites Wirken und Entführungen in Deutschland“

Buchautor: Marcel Polte

Viele Tausende von Entführungsfällen durch Außerirdische wurden in den USA bereits untersucht. Im Mittelpunkt stehen immer wieder graue Gestalten mit riesigen Köpfen und großen schwarzen schrägstehenden Augen, die sogenannten GREYS.
Der promovierte Jurist MARCEL POLTE wertet nicht nur die Ergebnisse aus rund 40 Jahren intensiver Forschung auf dem Gebiet der ET-Kontakte aus. Er untersucht auch das Material der US-Geheimdienste zur medialen Fähigkeit der Fernwahrnehmung (Remote Viewing) und zeigt den Zusammenhang dieser vom US-Militär genutzten Fähigkeit mit dem Phänomen der nichtmenschlichen Intelligenz auf.
Dabei zeichnet er ein klares Bild der Greys, ihrer Vorgehensweise sowie Motive und erklärt die bei Entführungen immer wieder auftretenden Phänomene wie Zeitverlust, Zeitgewinn, elektromagnetische Anomalien, unerklärliche Spuren am Körper und Scheinschwangerschaften.


Marcel Polte zählt am 20. Oktober 2018
mit seinem Thema „GREYS – Weltweites Wirken und Entführungen in Deutschland“ zu den FGK Referenten in Zierenberg.
::Weitere Informationen zum FGK HERBST-KONGRESS (19.-21.10.2018) in Kürze.


Erstmals fließen auch die Ergebnisse deutscher Erhebungen zum Entführungsphänomen ein. Der Abgleich der amerikanischen Ergebnisse mit den deutschen Untersuchungen zeigt ein eindeutiges Muster: Die Greys sind dabei, eine hybride Mensch-ET-Spezies zu züchten. Es gibt ein genetisches Zuchtprogramm, das bereits seit vielen Jahrzehnten läuft, oft mehrere Generationen einer Familie betrifft und über das – nach vielen tausend Betroffenen – nicht länger geschwiegen werden darf …
Marcel Polte ist seit Jahren in internationalen Wirtschaftskanzleien tätig. Er studierte auch theoretische, experimentelle und Astrophysik und arbeitet nebenberuflich erfolgreich als Heilpraktiker für Psychotherapie in eigener Praxis. Als Mitglied des Research Committee der von dem Apollo-Astronauten Dr. Edgar Mitchell mitbegründeten Forschungsorganisation FREE steht er in ständigem weltweiten Austausch mit Wissenschaftlern und Erforschern der Alien-Thematik.

::Informationen zum BuchAMRA-Verlag

Thema: Ausserirdische, Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Para-Phänomene, Peters, Psychologie | Kommentare (0)

Buch-Neuerscheinung : „Der Welt-Geist“

Mittwoch, 11. Juli 2018 13:20

Der_Welt-Geist„Der Welt-Geist – Wie wir alle miteinander verbunden sind“
Autoren: Roger D. Nelson/Georg Kindel

Das Buch ist eine Momentaufnahme der Wissenschaft an der Grenze dessen, was wir über das Menschsein am Ende der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts wissen. Es befasst sich in erster Linie mit dem Bewusstsein – was paradoxerweise der intimste Aspekt unserer persönlichen Welt ist und der schwierigste und herausforderndste, mit dem unser wissenschaftliches Verständnis konfrontiert ist. Der Hintergrund, von dem hier ausgegangen wird, ist die sorgfältige und präzise jahrzehntelange Forschung an der Princeton University im Princeton Engineering Anomalies Research Labor (PEAR) über außergewöhnliche, kaum bekannte Aspekte des menschlichen Bewusstseins. Die Experimente zeigten, dass unser Bewusstsein fähig ist, Raum und Zeit zu überwinden, um sich mit einem anderen Bewusstsein auszutauschen oder subtile Aspekte unserer Welt zu verändern, ob durch Heilung oder die Beeinflussung des Verhaltens von Zufallszahlengeneratoren. Die Forschung war bahnbrechend und wegweisend, baute aber auch auf jener anderer Wissenschaftler auf, die die Neugier und den Mut hatten – angesichts der Gegner und Tabus – nach neuen Wegen zu suchen, das Unsichtbare in unserer Welt sichtbar zu machen. Es spiegelt aber auch die Weisheit alter Kulturen und Zeitalter wieder, die uns gelehrt haben, dass unserer Welt, aber auch unser gesamtes Universum, ein einheitliches Ganzes ist.

::Info – Roger D. Nelson forschte und lehrte an der Universität Princeton und war von 1980 bis 2002 Forschungskoordinator des Princeton Engineering Anomalies Research Lab (PEAR). 1997 gründete er das Global Consciousness Project. Zweieinhalb Jahrzehnte leitete er das PEAR-Labor in Princeton, das sich nur Ereignissen und Phänomenen widmete die man scheinbar mit der klassischen Wissenschaft nicht erklären kann. Und diese beschreibt er in „Der Welt-Geist“. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Erforschung des gemeinsamen Bewusstseins und die Rolle des Geistes in der physischen Welt. Georg Kindel ist Herausgeber und Chefredakteur des Magazins OOOM und schrieb mehrere Buchbestseller.

::Frank Peters, FGK„Ein faszinierendes und außergewöhnliches Buch, dass mich tief berührt hat. Dabei waren es keineswegs neue Aspekte, denn wir hatten schon einige Male bei verschiedenen Projekten in England und dem noch laufenden Earth Peace Project (EPP) direkt mit dem Global Consciousness Project und Roger Nelson zusammengearbeitet und unsere Projekte dort analysieren lassen. In diesem Buch werden sämtliche Forschungen von Roger Nelson zusammengetragen und es ist interessant zu lesen, wie sie sich bis zum heutigen Tage weiterentwickelt haben.
Von ersten Messungen des kollektiven Bewusstseins bei Lady Dianas Tod, späteren Versuchen und Studien bei vielen anderen Ereignissen wie z.B. 9/11 zeigten seine Ergebnisse eindeutig, wie wir durch Gedanken Materie messbar und nachweisbar beeinflussen und verändern können. Wenn sich unsere Gefühle synchronisieren ist das unabhängig von jeder Distanz. Roger Nelson erklärt auch die heilende Kraft der Meditation und des Gebets und die dazugehörigen Experimente, die sie an der Princeton-Universität unternahmen, aber auch warum unsere Herzen elektromagnetische Felder erzeugen, die miteinander interagieren. Aber auch neueste Forschungen, dass Gene und Zellen nach dem Tod noch tagelang im Organismus weiterleben und dass das Bewusstsein anscheinend vom Gehirn entkoppelt ist gehört zum faszinierenden Bereich seiner Forschung.
Unsere Gedanken haben eine enorme Kraft und wir können vieles beeinflussen. Sie zeigen wie unsere Absicht und Gedanken Einfluss auf unser ganzes Leben und das von anderen haben. Viele Menschen waren schon immer von diesen Theorien überzeugt. Endlich wird es von einem Wissenschaftler der Princeton-Universität bestätigt.“

Die letzten Worte in seinem Buch: „Was auch immer in der Welt erscheint, in Raum und Zeit, es ist durchströmt von Bewusstsein. Wenn uns das bewusst ist, wird unsere Welt zu einer anderen.“

::Produktinformation – Gebundene Ausgabe: 224 Seiten – Preis 21,90 € – Verlag: edition a; Auflage: 1 (17. März 2018) – Sprache: Deutsch – ISBN-10: 3990012509 – ISBN-13: 978-3990012505

::Weitere Informationen – Roger Nelson gehört zu den Referenten des 1. DAEMBE Online-Kongresses vom 24.-30.9.2018. Mehr dazu – DAEMBE Online-Kongress

Thema: Buch/DVD-Tipps, Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Indigene Völker, Infofelder, Meditation, Naturphänomene, Para-Phänomene, Peters, Spirituelles, Technologie | Kommentare (0)

24.-30.9. – 1. DAEMBE Online-Kongress

Dienstag, 10. Juli 2018 16:44

Einladung zum Online-Kongress „Mit Information heilen – geht das?“, der vom 24. bis 30. September stattfindet. Dr. Meißner, der Präsident der DAEMBE (Deutschen Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik), gibt einen Vorgeschmack auf das Programm und stellt alle 23 Referenten und deren Schwerpunkte vor.

Mit dabei ist u.a. auch Dr. Roger Nelson, Ph.D., Experimentalpsychologe mit einem besonderen Interesse an den weniger bekannten Aspekten von Wahrnehmung und Kognition. Er leitet das Global Consciousness Project (GCP) der Princeton-Universität.
Der Kern der GCP ist ein langfristig anhaltendes Experiment, entworfen um Zusammenhänge in synchronisierten zufälligen Datenströmen bei Großveranstaltungen zu untersuchen. Das Projekt deutet darauf hin, dass die unbestimmte Zukunft der Quanten-Ebene zufälliger Ereignisse teilweise durch gezielte mentale Absicht bestimmt werden kann. Damit zeigt die zusammenhängende Forschung signifikante Abweichungen von rein zufälligen Erwartungen, wenn die Gruppe Kohärenz assoziiert. Seit 1998 hat das GCP ein globales Netzwerk synchronisiert, parallele Sequenzen von zufälligen Daten bei rund 65 Standorten aufgestellt. Ein rigoroses Experiment welches die Hypothese bestätigt, dass Daten aus dem RNG (Randomisierter Nummern Generator) Netz kein zufälliges Verhalten in bestimmten Zeiten oder globalen Veranstaltungen, sowie mentalen und emotionalen Reaktionen gemeinsam hervor gerufen, zeigt.

::Das Global Consciousness Project (GCP) war zuletzt u.a. auch an den Messungen der FGK-Mediation zum EPP-Project beteiligt.

::Zum Online-Kongress – Kann man mit Information heilen?
Trotz immens steigender Kosten für die Erforschung neuer Medikamente steigt die Zahl chronisch kranker Menschen besorgniserregend an. Das Konzept, alles auf biochemischem Wege erklären und lösen zu wollen, scheint nicht aufzugehen. Vielleicht liegt es daran, dass die Ursachen einer Erkrankung wichtiger sind, als wir glauben sollen? Könnte man nicht vielleicht Krebs, Parkinson, Alzheimer, Rheuma, Depression & Co viel besser behandeln oder gar heilen, wenn man sich darum bemühte, ihre Ursachen zu erkennen und in die Therapie einzubeziehen? Hier kommt der Begriff „Information“ ins Spiel, denn es ist schon bei vielen Erkrankungen gelungen, eine deutliche Besserung und sogar Heilung zu erreichen, wenn man mit der richtigen Information therapiert hat. Kann man vielleicht generell mit Information heilen? Mit diesem Thema beschäftigt sich ein Team aus hochkarätigen Experten aus Forschung, Lehre und Praxis. Bei der Frage nach Heilungschancen durch Information bedeutet „Information“ nicht automatisch Digitalisierung. Auch wenn mit der Industrie 4.0 die Digitalisierung in nahezu alle Lebensbereiche eintreten wird, auch zunehmend in das allgemeine Gesundheitswesen und damit auch in Diagnostik und Therapie, wird es Bereiche geben, wo zwischenmenschliche Resonanz, Empathie, emotionale Intelligenz, soziale Kompetenz und gekonnte Kommunikation die Hauptrolle spielen. Wir sehen uns dem Spagat zwischen den Apps, die Ärzte und Therapeuten ersetzen wollen, und der Notwendigkeit, gerade das Menschliche in Medizin in den Vordergrund zu rücken ausgesetzt. Der Mensch ist keine Maschine und besteht nicht aus Baugruppen, die einzeln betrachtet repariert werden müssen. Er ist ein komplexes Wesen, ein hoch komplexes Informationssystem. Und deshalb ist Information in der Medizin so wichtig. Information als Medizin – das ist machbar und genau genommen seit Tausenden von Jahren als Therapie bekannt!

::Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei
Sie können bequem von Zuhause aus oder von unterwegs kostenfrei am Kongress teilnehmen. Jeden Tag werden 3-4 Interviews / Vorträge für jeweils 24 Stunden verfügbar sein. Sie können also den Zeitpunkt selbst bestimmen, wann Sie die Beiträge ansehen möchten.

::Mitschnitte der Interviews / Vorträge als Downloads
Alle Interviews / Vorträge werden aufgezeichnet und sind als kostenpflichtige Downloads nach dem Kongress verfügbar. Sie können dabei entscheiden, ob Sie die Beiträge eines bestimmten Tages oder alle Beiträge erwerben möchten.

::Mitschnitte der Interviews / Vorträge auf DVD + Bonus
Die Beiträge sind nach dem Kongress auch auf DVD erhältlich. Das Kongresspaket Basic umfasst alle Interviews / Vorträge der gesamten Woche, das Kongress-paket Premium enthält zusätzlich Bonusmaterial, das die Referenten zur Verfügung stellen.

::Weitere Informationen1. DAEMBE Online-Kongress


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK – stellvertr. Frank Peters und Ed Vos) wünscht dem Online-Kongress viel Erfolg mit der Veranstaltung!

Thema: Energien, altern., FGK-Blogroll, Gesundheit, Hören + Sehen, Infofelder, Peters | Kommentare (0)

7.7. Kornkreis am Martinsell Hill/Wiltshire

Sonntag, 8. Juli 2018 20:21


Copyright Drones & RC Flight

7. Juli 2018 – Ein wunderschönes pentagonales Fraktal wurde am Martinsell Hill bei Wooton Rivers entdeckt. Der Kornkreis wurde allerdings gleich nach seiner Entdeckung vom Farmer aus dem Feld gemäht. In einem Kreis war ein Pentagramm zu sehen, dass aus 13 Sternen gebildet wurde. Zwischen den einzelnen Spitzen lagen weitere 15 Sterne. Das pentagonale Fraktal war bis zum jetzigen Zeitpunkt eines der Kornkreis-Highlights des Jahres. Vom Vale of Pewsey bis hin nach Devizes gibt es eine Übereinkunft der Farmer, die jeden neu entdeckten Kornkreis gleich aus ihrem Feld mähen. Den Farmern reicht es, denn neben der Erstellung der Kornkreise von Hoaxer-Teams und nachfolgenden Besuchern fanden dort viel Spaß und Happenings statt, die die Felder zusätzlich demolierten und den Farmern hohe Verdienstausfälle bescherten.
So schön wie auch der Kornkreis aussah, unsere Messungen besagen eindeutig, dass das pentagonale Fraktal von einem größeren Hoaxer-Team erstellt wurde und der Farmer nicht eingeweiht war. Mit hoher Wahrscheinlichkeit machten auch erst die Drohnenflüge über das Feld den Farmer auf den Kornkreis aufmerksam.
Was treibt Menschen an, Formen wie diese in die Landschaft zu manifestieren? Von den ersten Gedanken über die Planung bis hin zur Ausführung ist ein langer Weg. Jedem Hoaxer ist klar, dass er Probleme mit den Farmern und der Polizei bekommt. Das bedeutet in erster Linie strikte Geheimhaltung und ein verlässliches Team, Erstellung des Kornkreises in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Es bedeutet aber auch, dass man die Menschen, die ernsthaft an dem Kornkreisphänomen interessiert sind, die unter erheblichem zeitlichen und finanziellen Aufwand versuchen, dieses Phänomen zu verstehen, an der Nase herumführt. Natürlich spielt es den Personen, die dieses und viele andere Phänomene bisher verunglimpft haben, regelrecht in die Karten. Jeder, der sich mit diesem Phänomen lange genug beschäftigt hat, weiß, dass es da etwas gibt, was man nicht erklären kann. Und so halten wir diese Art von LandArt, ohne sich dazu zu bekennen, für armselig und feige.

::Die aktuellen Kornkreise des Jahres 2018 – www.fgk.org

::Meldungen über neue Kornkreise bitte an fgk.org(et)web.de


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in allen Jahren auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Peters, Wiltshire | Kommentare (0)