22.4.18 – Hartmut Großer in Zierenberg

Sonntag, 22. April 2018 9:00

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 22.4.2018 – 9.30-11.00 Uhr

Vortrag von Hartmut Großer auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg:
HAARP – Das gefährlichste Waffensystem der Erde

HAARP

Offiziell ist das HAARP ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente elektromagnetische Wellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt werden. Weitere Forschungsziele sind Erkenntnisse auf den Gebieten der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation.
Inoffiziell dient es aber ganz anderen Zwecken und mittlerweile gibt es überall auf der Welt diese Anlagen, die zum größten Teil von der Kriegsmaschinerien der einzelnen Länder und übergreifend von den Alliierten benutzt werden.
Dieser Vortrag beschreibt die Anfänge, Technologie und die wichtigsten Projekte, deren Einsatzspektrum und die Netzwerke mit den größten Anlagen auf der ganzen Welt.

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Gesundheit, Hören + Sehen, Peters, Technologie, Verschwörungen | Kommentare (0)

21.4.2018 – Silke Asche beim FGK

Samstag, 21. April 2018 10:00

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 21.4.2018 – 9.30-11.30 Uhr

Silke_und_Wabe„Apitherapie – Bienen
und ihre heilsamen Produkte“

Die Apitherapie ist eine seit dem Altertum bekannte Heilmethode, bei der alle Bienenprodukte zum Einsatz kommen. Honig, Bienenpollen, Propolis, Gelee Royal, Bienenwachs, Bienengift und Bienenluft werden in der Apitherapie erfolgreich eingesetzt und sind auch im tagtäglichen Leben ein wirksames Heilmittel. In meinem Vortrag werden alle Produkte vorgestellt und die praktische Anwendung ausprobiert. Nebenbei wird auf das faszinierende Leben der Bienen eingegangen.

Thema: Asche, FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Gesundheit, Infofelder, Nahrung+Wasser, Veranstaltungen | Kommentare (0)

21.4.18 – Carsten Müller beim FGK

Samstag, 21. April 2018 9:50

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 21.4.2018
12.00-12.30 Uhr (Teil 1) und 14.00-15.00 Uhr (Teil 2)

Vortrag von Carsten Müller auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg:
Menschheitsrevolution Informationstechnologie, Verbindung mit den Quanten des Informationsfelds und Veränderung unseres Lebens – www.bvwz.de

timewaver_copyright_timewaver_gmbhBild: Copyright Timewaver GmbH

„Wie kommt es, dass unser Leben sich oft nicht so gestaltet, wie wir uns das wünschen? Warum liegen Erfolg und Misserfolg so dicht beieinander und warum haben wir das Gefühl, wir können unsere eigene Bestimmung nicht finden und leben? Um das zu verstehen, müssen wir ein wenig tiefer gehen. Wir müssen uns in die Quantenwelt (in das Quantenfeld) begeben. Hier ist alles gespeichert, jeder Gedanke, jede Emotion, jedes Bewusste und Unbewusste. Hier wird alles verarbeitet, hier werden die Weichen für unser tägliches Leben gestellt. Gesundheit, Erfolg, Glück und Zufriedenheit oder genau das Gegenteil davon, alles spiegelt sich hier wieder und gibt uns den Weg in der Materie resonant vor. Doch wie können wir Einfluss auf diese Quantenwelt ausüben und vorhandene Blockaden analysieren und auflösen?
Der Vortrag von Carsten Müller erklärt, um was es sich bei dem Quantenfeld, das auch als Informationsfeld oder morphogenetisches Feld bezeichnet wird, handelt. Dabei geht er kurz auf die einheitliche Feldtheorie von Burkhard Heim mit seinem 12-Dimensionenmodell ein und stellt danach die Technologie Timewaver vor, mit der gezielt Änderungen in diesem Feld vorgenommen werden können.“

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: Energien, altern., FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Gesundheit, Infofelder, Peters, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)

21.4.2018 – Gernot L. Geise in Zierenberg

Samstag, 21. April 2018 0:32

FGK – Zierenberg, den 22.11.2003 – Fast 15 Jahre sind in der Zwischenzeit vergangen, wo Gernot L. Geise, das letzte Mal als Referent in Zierenberg weilte, damals noch als Gast der Forschungsgesellschaft Kornkreise e.V. Er befasste sich 2003 in seinem Vortrag mit den Keltenschanzen und dem keltischen Nachrichtensystem. Der eine oder andere wird sich noch an seine interessanten Vorträge erinnern können. Gernot L. Geise gehört zu den Gründungsmitgliedern des EFODON e.V. (Europäische Gesellschaft für frühgeschichtliche Technologie und Randgebiete der Wissenschaft) und leitet seit der Gründung im Jahre 1990 die EFODON-Redaktion mit der Herausgabe der interdisziplinären Zeitschrift SYNESIS sowie dem Buchprogramm des EFODON e.V.

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 21.4.2018
15.30-16.30 Uhr (Teil 1) und 17.00-18.00 Uhr (Teil 2)

Hochtechnologie im alten Ägypten? – Vortrag von Gernot L. Geise
Von den Pyramiden weiß man bis heute nicht, wie sie erbaut wurden. Tonnenschwere Steinblöcke wurden teilweise aus vielen Hundert Kilometern Entfernung herangeschafft und oft auf einen zehntel Millimeter genau aufgeschichtet. Das betrifft auch die fast unübersehbare Zahl Tempelanlagen.
Gigantische Blöcke wurden in Steinbrüchen abgebaut und in exakt derselben Reihenfolge am Bestimmungsort wieder zusammengesetzt. Granitblöcke wurden ohne jeglichen Schnittabfall auseinandergeschnitten, was man anhand der verbauten Blöcke gut erkennen kann.
AssuanBild: Assuan-Steinbruch: Typisches Beispiel von abgeschabtem Granit.

Weiterhin kannten die Altägypter offenbar eine Methode, Granit zu erweichen und ihn dann beliebig zu verformen. Im Granit-Steinbruch in Assuan sieht man es deutlich: Den weichen Granit – ob noch nicht ausgehärtet oder durch Spezialmaßnahmen erneut weich gemacht – schabte man mittels einer Art halbrunden Schabers weg – ähnlich wie Butter mit einem kleinen Löffel! Wer macht sich schon Gedanken über die teilweise gigantischen Pharaonenstatuen, die neben anderen Steinsorten auch aus Granit bestehen, aber bis in kleinste Details bearbeitet sind, aber ohne dass der spröde Granit ausgeplatzt wäre?

Reizwort Energie: Kannten die alten Ägypter eventuell schon Strom?

Der Referent zeigt in diesem Powerpoint-Vortrag eine Vielzahl Ungereimtheiten, die sich konventionell nicht beantworten lassen und versucht, eigene Antworten zu bieten.

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: Archäologie, FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Peters, Technologie | Kommentare (0)

21.4.2018 – Rainer Schulz in Zierenberg

Samstag, 21. April 2018 0:15

FGK KONGRESS – 19.15 bis 21.45 Uhr – Vortrag von Rainer Schulz:

Germaniens reine Seele – Runen und Sinnbilder und ihre geheime esoterische Bedeutung – Die wahre Bedeutung der deutschen Ortsnamen – Das Ende der Slawenlegende

rainer_schulz

Der Buchautor Rainer Schulz aus Jessen an der Elster (östliches Sachsen-Anhalt) ist zum ersten Mal Referent des FGK KONGRESSES in Zierenberg. Bei seinem Vortrag wird er mit Lichtbildern über zwei seiner Bücher referieren und die Zuhörer in die Zeit entführen, als unsere alte „Religionswissenschaft“ – die Wihinei – in die Hohe-Heimliche-Acht gelegt wurde, um sie notgedrungen vor dem Christentum zu bewahren und gleichzeitig mit ihm unbemerkt zu verschmelzen. Nach dem Vorbild Kölns bildeten sich an allen Haupthalgadomen (germ. Heiligtümer) wie Trier, Paris, Wien, Ulm, Prag, Staßburg usw., an welche christliche Boten – die sogenannten „Apostel“ – abgesandt wurden, Versammlungen, die ebenfalls aufgrund der – auch militärischen – Bedrängnis eine friedliche Verschmelzung berieten. Da es das Vorhaben dieser Versammlungen war, durch „Wendung“ der alten Lehre diese in die neue zu „ändern“, nannten sich diese geheimen Verbrüderungen die „Kalander“ (kal-ander) = die Kala „ändern“. Die Aufgabe dieser „Kalander“ (Armanen = Lehrer, Priester, Meister der Bauhütte) war es, unsere alte Religion so in Sinnbilder zu verhehlen, zu verkalen (Kala-hebräisch Kabala), das sie bis zum heutigen Tag in „verhehlterweise“ erhalten blieb. Es entstand dadurch eine Art Geheimschrift, wie wir sie auf Wappen und Grabsteinen, auf Fachwerkhäusern und in Kirchen sehen können, selbige leider aber nur vom „Eingeweihten“ der 3. Stufe auch „erkannt“ werden kann. Es heißt doch auch nicht umsonst „Sinnbilder“, daher steckt doch auch hinter jeder Hieroglyphe ein tieferer Sinn. Verstehen wir wieder unsere alte ario-germanische Religion, können wir nun endlich auch unsere alten Ortsnamen „Be-greifen“ und sie mit Hilfe der altsächsischen-althochdeutschen Sprache „enthehlen“ und damit die Slawen- bzw. Romlüge zertrümmern.

Weitere Infos zu Rainer Schulz: www.buchautor-rainerschulz.de

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: Brauchtum, FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Geschichte, Peters | Kommentare (0)

20.4.2018 – UFO-Studiengruppe Hannover

Montag, 16. April 2018 20:00

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(39 Jahre – 1979-2018)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 21.30 Uhr statt, Unkostenbeitrag: 5,- €, Einlaß: 18.40 Uhr, ggf. Änderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter, Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 20. April, 19.00 Uhr
„Götterkriege“
– Referent: Hartwig Hausdorf


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).

Thema: FGK-Blogroll, Peters, UFO-Stgr. Veranstaltungen, UFO-Studiengruppe, Veranstaltungen | Kommentare (0)

21.4.2018 – AGR-Veranstaltung

Montag, 16. April 2018 8:00

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 bis ca. 17.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Kleiner Kursaal

Leben – Sterben – Weiterleben:
Über das Leben nach dem Leben

„Auch ich hatte Angst vor dem Tod, dem Sterben oder was da sonst noch so kommt. Mir hat verständlicherweise das Nahtoderlebnis meiner Mutter den größten „Beweis“ geliefert. Aber ich wollte mehr … und durch die vielen persönlichen Gespräche mit Betroffenen, Filme und Bücher bin ich schon ganz gespannt auf das Jenseits … auch wenn das ruhig noch ein Weilchen dauern darf … bis dahin. Denn eines habe ich dabei auch erfahren dürfen: Wir sind hier, um das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen in vollen Zügen zu leben, zu genießen, um zu lernen, viele Erfahrungen zu machen und, ganz wichtig, Spaß und Freude zu haben und Liebe zu leben“, so der Referent.
Wo geht unsere Seele nach dem Sterben hin und wie ist es dort? – Das Leben in der geistigen Welt – Rückführungen in vergangene Leben – Nahtoderlebnisse – Die Leben zwischen den Leben – Sterbe- und Trauerbegleitung von dem Tod – Das Leben nach dem Tod – Reinkarnation – Seelenwanderung – Sterbephasen – Sinn von Krankheiten – Umgang mit der eigenen Trauer – Auflösen eigener Ängste vor Sterben, Tod und Trauer – etc.

::Referent – Andreas Klein, Pattensen / Region Hannover – www.delphintv.de

::Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20,- €
::Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de

::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: AGR, AGR-Veranstaltung, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Infofelder, Para-Phänomene, Rademacher, Reinkarnation, Spirituelles | Kommentare (0)

20.4.2018 – Regina Bauer beim FGK

Sonntag, 15. April 2018 18:12

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 20.4.2018 – 19.30-20.15 Uhr

Farben2

Kurz-Wiederholung von Teil 1
Die BOTSCHAFTEN der FARBEN sind eine Reise im Regenbogen, durch jede Primär-, Sekundär- und Tertiär-Farbe. Hierbei geht es um die Wahrnehmung der menschlichen „Gefühls-Palette“ des Lebens …
Lass dich überraschen und sei dabei, am 20. April um 19.30 Uhr, auf dem FGK Kongress in Zierenberg bei Kassel.
Referentin: Regina Bauer aus Oldenburg

Thema: Bauer, Energien, altern., FGK, FGK KONGRESS, Infofelder, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

13.-15.4. – Süddeutsche Radiaesthesietage

Freitag, 13. April 2018 18:31

RvD

13.-15. April 2018 – Kloster Roggenburg – Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur, Klosterstr. 3, 89297 Roggenburg, Tel. 07300-96110

Einladung zu den 4. Süddeutschen Radiaesthesietagen im Kloster Roggenburg (zwischen Krumbach und Illertissen, Nähe A7 und A8). Bei den Radiaesthesietagen handelt es sich um ein ehrenamtlich veranstaltetes Fortbildungsprogramm des RVD für seine Mitglieder.
Dipl.-Ing. Horst Grünfelder präsentiert u.a. eine „Rückschau auf 15 Jahre ORB-Beobachtungen“.

Das 3-tägige Programm wird von 6 Referenten bestritten: Prof. Werner Bornholdt, Christl Brucher, Ewald Kalteiß, Ulrich Gläser, Dipl.-Ing. Horst Grünfelder und Prof. Eike Hensch.

Das gesamte Programm der Veranstaltung ist hier einzusehen:
Einladung-Radiästhesietage-2018


Wir wünschen der Veranstaltung viel Erfolg! Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Infofelder, Peters, Radiästhesie, RvD, RvD-Veranstaltung, Veranstaltungen | Kommentare (0)

4.4.2018 – GFFW Treffpunkt/Austausch

Dienstag, 3. April 2018 11:15

gffw4.4.2018, 19 Uhr

Treffen zum
Kennenlernen
und Austauschen

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Infos: GFFW (Gemeinschaft zur Förderung Feinstofflichen Wissens)

Ort: Hotel Ripken – 4. April 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Nds. (google maps)

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung | Kommentare (0)

Buchvorstellung: „Phantom-Chirurgen“

Montag, 2. April 2018 8:00

„Tödliche Operationen aus dem Luftraum an Tieren und Menschen.“

Sehr geehrter Leser, die in meinem Buch zusammengestellten Berichte über mysteriöse Todesfälle an Tieren und Menschen in Nord- und Südamerika mögen für manchen Leser zunächst unfassbar und unbekannt sein, doch sie sind eine belegbare Realität.
Phantom-ChirurgenDie fragwürdigen Todesserien an Rindern und Pferden, in den USA auch unter „cattle mutilations“ bekannt, mit ihren Anfängen in den 60er Jahren, erinnerten mich zunächst an die brutalen Verbrechen des deutschen „Pferderippers“. Nach Betrachtung des Foto-/Videomaterials, Einsichtnahme in die Ermittlungsakten und der Schändungsmethode an den vorgefundenen Kadavern, ist aber eine ganz andere Handschrift zu erkennen.
Bei dem über Nacht getöteten Großvieh konnte man an der Art der Verstümmelungen übereinstimmend feststellen, dass nach einem immer identischen Muster mit chirurgischer Genauigkeit bestimmte Organe fein und säuberlich, ganz oder teilweise, mit einer hoch entwickelten Lasertechnologie, entfernt wurden, außerdem fand man fast alle Kadaver blutleer vor und es gab weitere Auffälligkeiten.


Zierenberg, 19.-21. Oktober 2018 – Der Autor Douglas Spalthoff ist Referent des FGK HERBST-KONGRESSES und wird sein Buch dort vorstellen.


Was die Frage nach der Identität der Täter, ich nenne sie mal „Phantom-Chirurgen“, erschwerte, war die Tatsache, dass die Taten grundsätzlich über Nacht ausgeübt wurden und keinerlei Transportspuren bzw. Kampfspuren, am bzw. bei den Kadavern festgestellt werden konnten. Die Ermittler waren nicht in der Lage ein Motiv bzw. den verfolgten Zweck hinter diesen Vorgängen zu erkennen.
Ermittler und Wissenschaftler erkannten bald, dass diese Todesfälle nur als „extraterrestriale“ Tätigkeiten logisch erklärbar blieben. Diverse Aussagen von ehemaligen Beamten führten zu Spekulationen darüber, dass Regierungskreise die Täter decken und mit einem „schwarzen Regierungsprogramm“ an diesen Vorgängen eventuell auch beteiligt sind.
Die Ergebnisse meiner ersten Recherchen ergaben Hinweise dafür, dass die gleichen Täter, vermutlich auch in Südamerika und Europa aktiv waren, und scheinbar selbst vor Menschen, nicht halt gemacht hatten.
Neben den eigenen Recherchen, wurden in meiner Dokumentation, auch die Untersuchungsergebnisse von Ermittlern, Polizeibehörden, Militärangehörigen, Tiermedizinern, Humanmedizinern, Wissenschaftlern, Pathologen, Geheimdiensten, Presseberichte und diverse Zeugenaussagen, sowie amtliche Dokumente und Fotos mit herangezogen.
Ich berichte über einen vergleichbaren Fall aus Norddeutschland an einem Pferd. Derartige Viehverstümmelungen werden auch aktuell immer noch vereinzelnd aus Nordamerika und auch Südamerika gemeldet.
Nachdem mir 1989 in Brasilien, Geheimdokumente der brasilianischen Luftwaffe zugespielt wurden, fand ich Anhaltspunkte dafür, dass auch Menschen von den gleichen Tätern angegriffen wurden. Dem Inhalt nach wurden im Jahre 1977 Bewohner in Nord-Brasilien in einer Angriffsserie, die mehrere Monate dauerte, durch unbekannte zylindrische Flugobjekte aus dem Luftraum, mittels einer Art von Laser angegriffen. Nach Aussage der Betroffenen drangen die Strahlen mit geschicklicher Treffsicherheit linear und gekrümmt durch die Ritzen der Holzhäuser und Strohdächer und trafen dabei Menschen, die dadurch schwere Verbrennungen, Lähmungen, Haarausfall und psychologische Probleme erlitten. Die damalige leitende Krankenhausärztin bestätigte, dass mehrere Menschen auf Grund der Verletzungen zu Tode kamen. Diese Angriffsserien führten 1977 zu einem mehrmonatigen Einsatz der brasilianischen Luftwaffe, die mit über 34 Soldaten Zeugenbefragung durchführte, hunderte von Dokumenten und Skizzen anfertigte und Fotos und Filme der unbekannten Flugobjekte sammelte. Das Auftreten von unbekannten Flugobjekten in Brasilien wurde indessen durch Freigabe der Geheimdokumente der brasilianischen Luftwaffe und Presseerklärung des Ministers der Luftwaffe in der Hauptstadt Brasilia vor laufender Kamera öffentlich bestätigt.

Format: Kindle Edition bei amazon
Dateigröße: 2863.0 KB – Seitenzahl der Print-Ausgabe: 145 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. – Sprache: Deutsch

Thema: Ausserirdische, Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Spalthoff, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

22.3.18 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation

Dienstag, 27. März 2018 23:34

Wir bedanken uns bei allen ganz herzlich, die uns am 21. März 2018 bei der „3. Earth Peace Project“ (EPP) Meditation begleitet und in unserem Bündnis mit Mutter Erde unterstützt haben. Jeder der daran teilgenommen hat wird es gespürt haben, denn es war wieder eine mächtige Meditation, die wie schon bei den ersten Malen von Radiästheten begleitet wurde. Zur 3. Meditation ein Kurzbericht aus Darmstadt:

FGK_planet_earthBegleitung der EPP-Meditation am 21.03.2018 mit einem Pendel
Nach dem Abschluss aller Vorbereitungen habe ich um 19:55 Uhr die aktuelle Energie bei mir „gemessen“ und diesen Wert auf 50 gesetzt. Bereits um 20:05 Uhr war die Energie auf 995 angestiegen. Sie blieb bis um 21.00 Uhr konstant und fiel dann – wie ausgeschaltet – wieder auf 50 Energien zurück. Meine Schlussfolgerung: Die Meditation hat funktioniert, war sie aber nur heiße Luft?
Ein Gedankenblitz hat mir dann weitergeholfen: Ich habe die Energie der gesamten Erde – mit allem drum, dran und drin – gemessen. Vor 20.00 Uhr: 50 Energien. Ab 20:10 Uhr stieg der Wert kontinuierlich an über 60, 70, 80 bis 1.100 um 21.00 Uhr. Um 21:30 war sie bei 1.300 und am Tag darauf, am 22.03.2018 um 11:30 Uhr bei 1.700. Das ist die Energie, die die Erde aufgenommen hat und die uns alle weiter anhebt und ernährt. Bildlich gesehen waren die ersten Messwerte vergleichbar mit einer Regenwolke, die sich um 21.00 Uhr leergeregnet hatte. Die zweite Energie betrifft den Regen, der nach und nach in die Erde eindringt und sie wässert und nährt. Sie ist immer noch da und nachweisbar. Ich werde es in den nächsten Tagen und Wochen nochmals nachprüfen.

Fazit: Die Meditation hat etwas gebracht!

Wolfgang H.

Die 4. Earth Peace Meditation findet am 30.4.2018 zu Beltaine bzw. der Walpurgisnacht statt.


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Der Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Geomantie, Infofelder, Peters, Radiästhesie, Spirituelles | Kommentare (0)