» 
Themen
» 
Medizinrad 2020

Das Medizinrad 2020

Liebe Freunde des Forum Grenzwissenschaft und Kornkreise (FGK), liebe Freunde der Grenzwissenschaften!

Bild: www.arthouse39.de
Bild: www.arthouse39.de

Samstag 25.07.2020 um 19.45 Uhr: Nach den Vorbereitungen für das Projekt sollte an jedem Ort „DAS BÜNDNIS DER MENSCHEN MIT DER LEBENDIGEN ERDE“ gesprochen werden.
20.00 - 21.00 Uhr: Kernbereich der Friedensmeditation. Die jeweiligen Inhalte befinden sich als pdf am Ende der Datei.


„In einer Zeit wie der unseren, die geprägt ist von verantwortungslosem Raubbau der planetaren Ressourcen und den daraus resultierenden Klimaveränderungen, Verschmutzung und Verseuchung der Meere, Verlust des Miteinander und zunehmender, bewusst geförderter Verstärkung des Gegeneinander der Menschen, stellt sich für jeden und jede die Frage: was kann ich dafür tun, dass es besser wird? Wir kennen die Antwort: es ist die Fähigkeit des Menschen, mit seiner geistigen Kraft Realitäten zu beeinflussen - und auch zu erschaffen. Das wollen wir tun.

Durch das freiwillige Zusammenwirken unabhängiger, positiv denkender und fühlender Menschen an einem bestimmten Tag und Ort mit dem Ziel, den derzeitigen Lauf der Dinge auf unserer Erde Kraft gemeinsamer geistiger, fokussierter Konzentration positiv zu beeinflussen und zu lenken, werden wir eine mittel- und langfristig eine Veränderung herbeiführen.

Das Medizinrad 2020, das wir am 25.07. zusammen energetisch durch das spirituelle Potential unserer Gruppengemeinschaft um den geografischen Mittelpunkt Deutschlands bei Niederdorla initialisieren werden, wird einzigartig in ganz Europa sein. Seine Dimensionen sind mit Bedacht gewählt, es werden wichtige Höhenzüge und Kraftorte erfasst und eingeschlossen. Die kreisförmige Struktur, die wir an diesem Tage in dieser Stunde hier auf diesem Planeten etablieren werden und die sich dann mit dem Erdmagnetfeld verbindet, wird nicht nur eine physikalische Realität werden. Das Medizinrad ist das Gerüst, das wir dieses Mal mit dem Text von Eutonnah, unseren Affirmationen, unseren Gaben, unseren Hoffnungen und Wünschen, mit unserem Geist auffüllen werden.

Vom 25. Juli 2020 an wird dieses Medizinrad für immer bestehen bleiben und niemals zerstört werden können. Es wird der Hoffnungsträger für eine bessere Zukunft werden und ein Leuchtturm sein für jene, die nach uns schauen. Das Medizinrad im Herzen Europas wird unsere Konfirmation sein, dass wir uns der Verantwortung für die Erde bewusst sind und dass wir dieses Bewusstsein für jene, die nach uns kommen, eröffnen und weiterreichen wollen. Es wird ein Zeichen sein und von jenen bemerkt und verstanden werden, die seit langer Zeit mit uns sind.

Wir werden mit diesem Gerüst, dem Medizinrad, energetisch weiterarbeiten. In diesem Jahr werden wir es etablieren und zünden. Im nächsten Jahr dann zur gleichen Zeit werden wir es, vereint mit indigenen Menschen auf verschiedenen Kontinenten, durch eine erneute Zeremonie stärker machen und noch mehr positive Energie in die planetaren Wunden fließen lassen. Das Medizinrad in der Mitte Europas wird wie ein Leuchtturm sein und weithin anzeigen, das hier Menschen guten Willens leben.

Ihr könnt dann sagen, dass Ihr dabei gewesen seid.“
Joachim Koch

 

Update 08 - Medizinrad 2020

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte am Projekt "Medizinrad 2020", all Ihr wunderbaren Menschen!

Dies ist ein erstes, kurzes Vorab-Newsletter um Euch allen, die am Projekt beteiligt waren, mitzuteilen, dass wir Großartiges erreicht haben!

Ich erhielt eben die Nachricht von Prof. Roger Nelson, dass uns das GCP deutlich registriert hat. Das bedeutet, dass wir den Planeten berührt haben und das globale menschliche Bewusstsein erreichen konnten! Das bedeutet weiter, dass unser Konzept, unsere Intention und die Art und Weise, wie wir das Projekt durchgeführt haben, richtig und zielführend waren. Ihr habt das möglich gemacht!

Normalerweise reagiert das GCP nur eindeutig auf eine sehr großes Maß an aktiviertem, menschlichen Bewusstsein, also wenn ein großes Unglück passiert oder sich etwas Schönes ereignet, von dem viele (hunderttausende+) Kenntnis erlangen und entsprechend bewusstseinsmäßig reagieren. Dass aber eine, nach GCP-Maßstab, kleine Gruppe wie die unsere solch ein eindeutiges und positives Ergebnis erzielt, bedeutet nichts anderes, als dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt sehr, sehr stark gewesen sind! Prof. Nelson schreibt zum Schluss seiner kurzen Vorab-Mail: " It is encouraging!" und wenn er sowas schreibt, bedeutet das viel. Ich habe den Graphen des GCP vor mir und ich kann versichern, er sieht sehr schön aus. Ich werde ihn bald auf der Webseite veröffentlichen.

Informationen über Prof. Roger Nelson und sein Wirken im Buch „Der Welt-Geist“
www.fgk.org/?W97mY/Literatur

Teilt es allen Freunden, Bekannten und Interessierten mit!

Die bisher eingetroffenen Berichte und Bilder/Videos zeigen wunderbar die Vielfältigkeit Eures Einbringens in das Projekt. Ich bitte alle, die es noch nicht gemacht haben und wenn vorhanden, mir ihre Berichte und Bilder zuzusenden, damit ich das alles zusammenführen und aufbereiten kann. Ich werde im Internet und bei FB (ja, ich weiß..., aber ich muss auch hier was reinstellen, weil es doch einige erreicht) keine Namen nennen, ist klar. Ich werde nur den Ort benennen, wo Ihr wart. Bitte schickt mir nur Bilder zu, die ich auch veröffentlichen darf. Ich werde in jedem Falle noch einmal persönlich nachfragen, aber es ist natürlich auch schön, wenn man mal ein paar Menschen sieht. Das gilt auch für die Videos.

Bitte achtet in den nächsten drei Wochen auf ungewöhnliche Dinge, die Euch passieren oder auf Dinge, die Ihr seht, so etwa nach dem Motto: "Was ist denn das?" oder "Das gibt's ja nicht" oder "Das hätte ich jetzt aber nicht erwartet" und schreibt mir darüber, wenn Ihr möchtet. Diese drei Wochen haben sich im Nachgang immer wieder als signifikant gezeigt, als ob das Universum immer ein bisschen Zeit braucht...

Schreibt mir, ich schreibe Euch. Und freut Euch, Ihr habt alle großen Grund dafür, denn Euer Geist war stark in dieser Nacht!

Und auch alle, die aus den verschiedenen Gründen nicht mitgemacht haben oder mitmachen konnten, sind für das nächste Jahr am 25.07.2021 eingeladen, wenn wir die Zeremonie noch schöner, noch kräftiger und global gestalten werden.

Das ist der Weg!
Joachim
 
2008 - Projekt „Wandsdyke Path 2009“ + Rückblick auf ältere Projekte
2009 - Das Projekt „Wansdyke Path“ am 25. Juli 2009 in England
2016 - Die Affäre um das Oliver’s‐Castle‐Video
2017 - Eine neue biologisch‐physikalische Revolution? Quantenbiologie, Epigenetik, Neuroplastizität, Menschheit 2.0
2017 - Menschheit 2.0
2018 - Nag Hammadi und die Archonten
2019 - Information über ein deutsches Projekt am 25.7.2020: Über den Hügeln und Berggipfeln
2019 - Information über ein deutsches Projekt am 25.7.2020: Über den Hügeln und Berggipfeln
Joachim Koch
Buchautor / Brieselang, Brandenburg
Kornkreise, Radiästhesie, exp. Archäologie, Projekte
Kornkreise, Radiästhesie, exp. Archäologie, Projekte
Joachim Koch
Buchautor Brieselang, Brandenburg

Partner

www.fgk.org
Impressum 06.08.2020 -  
273996 visits in`20 | ••••••••••