» 
FGK
» 
FGK Blog
» 
Michael Glickman (†)

*1942  Michael Glickman  2020†

Devizes/Wiltshire - Michael Glickman ist am 1. Mai 2020 mit 78 Jahren in der kleinen Bauernschaft Horton, westlich von Devizes, gestorben. Im Jahr 1990 hatte er seinen ersten Kornkreis besucht. Das Phänomen sollte ihn bis zu seinem Lebensende nie wieder verlassen. „Ich kam nie wieder aus den Kornkreisen heraus“ wie er selbst auf seinen Vorträgen immer wieder erzählte. Als ehemaliger Architekt, Erfinder und Lehrer brachte er eine Fülle
praktischer Erfahrungen aus der Welt des Entwerfens, der Herstellung und der Manipulation fester Materie in der materiellen Welt in das Kornkreis-Thema ein. In seiner mehr als zwanzigjährigen Beschäftigung mit den Kornkreisen schuf er eine wahre Kunstform der Dekonstruktion von Kornkreis-Designs, um ihre Symbolik und vor allem ihre geometrischen Eigenschaften besser zu verstehen.

Wohl kaum jemand hatte auf diesem Gebiet mehr unternommen als er. Folglich wurde seine Arbeit über die Geometrie der Kreise in der Kornkreis-Forschungsgemeinschaft weltweit respektiert. Michael Glickman war eine sehr beliebte und einflussreiche Figur in der Welt der Kornkreise. Oft freimütig, manchmal kontrovers, aber immer mit einem scharfen Verstand, war er ein renommierter und inspirierender Redner und Schriftsteller.

Michael Glickman: „Nach mehr als zwanzig Jahren konzentrierter Beschäftigung mit den Kornkreisen gebe ich mit Freude zu, dass ich nicht weiß, was hier vor sich geht. Ich habe viele Ideen, Hypothesen und Spekulationen, aber mir ist klar (und vielleicht ist es der Charme dieses Phänomens), dass sie alle hohl sind! Jeder, der behauptet, „zu wissen“, jeder, der sich zu „Gewissheiten“ bekennt, ist entweder ein Narr oder ein Lügner. Ich nehme an, dies ist eine möglichst klare Aussage meiner Position. Ich war fasziniert, ja sogar besessen von diesem rätselhaften Mysterium seit einer peinlich langen Zeit.

Rückblickend stelle ich fest, dass es nicht nur die Geometrie ist, die mich fasziniert. Ich spüre ständig eine Ordnung hinter der Geometrie und eine Absicht hinter dieser Ordnung. Die Suche nach der Quelle und dem Ursprung dieser Absicht, ihrem Programm, ihrem Ziel und letztlich ihrer Identität muss sicherlich die Pflicht eines jeden sein, der sich für Kornkreise interessiert. Dies wird der zugrunde liegende Antrieb für mich sein. Es wird keine Antworten geben, aber ich hoffe, einige der Fragen zu erweitern und zu klären.“

Man findet heute kaum Kornkreis-Bücher anderer Autoren, die nicht an irgendeiner Stelle ihres Buches auf seine Arbeit verweisen. Er nahm seit langem einen zentralen Platz im Zentrum der Erforschung des Phänomens ein, dabei verfasste er viele Artikel über das Thema, darunter wichtige Beiträge für die einst große Kornkreis-Zeitschrift „Cereologist“. Sein erstes Buch „Crop Circles“ erschien 1996 bei Wooden Books, 2007 folgte „Cornography – The new swirled order“, im gleichen Jahr „The 80/20 Myth: A Crop Circle Falsehood“ und 2009 „Crop Circles: The Bones of God“.

Ein weiteres Buch konnte der Forscher auf Grund seiner fortschreitenden Krankheit leider nicht mehr abschließen.

Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Partner

www.fgk.org
Impressum 08.07.2020 -  
212149 visits in`20 | ••••••••••