» 
Kornkreise
» 
Kornkreis in Frankreich

Kornkreis in Frankreich

01.06.2020 - Cottenchy, Département Somme

Einen sehr ungewöhnlichen Kornkreis meldete Benjamin Cotchy in Cottenchy, südöstlich von Amiens, GPS-Daten: 49.801 N, 2.363 E. Ein großer Ring rahmt so etwas wie ein „Sternbild“ ein. Mehr ist darüber bisher nicht bekannt und noch weiß man nicht, ob dieser Kornkreis überhaupt als „Kornkreis“ durchgeht. Erst Bodenaufnahmen werden zeigen, ob die Spuren im Feld gelegt oder geschnitten sind.
Copyright Jonas Passos
Copyright Jonas Passos

Analyse des Piktogramms von Joachim Koch (www.kochkyborg.de/), so wie er auf dem Foto hier zu sehen ist.

Ich beschäftige mich seit 40 Jahren mit der Astronomie und so war es eine Überraschung, in diesem neuen Piktogramm in Frankreich Sternbilder bzw. zumindest Teile davon erkennen zu können.

Und tatsächlich bestätigte sich nach einigen Stunden Arbeit der Anfangsverdacht, dass es sich hier um eine Darstellung eines großen Teils des nördlichen Sternenhimmels handelt.

Der Umkreis misst ca. 6 Tramlines und ist von einem Punkt im Bereich des Sternbildes Drache (Draco, Abk. Dra) aus erstellt worden. Der Himmelspol ist als kleiner Kreis hervorgehoben.

Da die Sternbilder nicht, wie sonst in den Kornkreisen durch Stehenlassen oder Niederlegen von Kreismustern erstellt werden können, war der/waren die Erschaffer des Piktogramms gezwungen, über Pfade niedergelegten Korns zum nächsten Sternbild zu gelangen. Dies erklärt die kurzen und längeren Linien zu den einzelnen Komponenten.

Die Erschaffer haben bei der Darstellung der einzelnen sehr komplexen Sternbilder Abkürzungen vorgenommen und meistens nur markante oder einzelne Teile verwendet.

So ist z.B. nur das Hinterteil des Löwen (Leo) angedeutet worden oder beim Pegasus (Peg) die obere Sternenlinie mit dem einen Seitenteil.

Insgesamt macht es den Eindruck, dass dieses "Teile-verwenden von Sternbildern" dazu gedient hat, wie auf einem Pfad oder einer Rundwanderung voran zu kommen. Ich denke, dass ich ca. 80% der Sternbildteile richtig zugeordnet habe.
Im bearbeiteten Bild (oben) habe ich die Sternbildnamen mit dem üblichen lateinischen Kürzel bezeichnet und die im Piktogramm durch kleine Kreise hervorgehobenen Sterne mit deren Namen.
Im bearbeiteten Bild (oben) habe ich die Sternbildnamen mit dem üblichen lateinischen Kürzel bezeichnet und die im Piktogramm durch kleine Kreise hervorgehobenen Sterne mit deren Namen.

Dieses Piktogramm gehört zu jener typischen Art, die nur von oben einen Sinn ergeben. Wer das Piktogramm am Boden betritt, wird wohl keinen Sinn in all den Linien erkennen und nach endlosem Hin-und Herlaufen entnervt froh sein, irgendwie die Straße wieder erreicht zu haben.

Die Ersteller hatten sich viel vorgenommen, vielleicht wollten sie ja auch noch mehr hineinpacken, aber vielleicht haben die wenigen Stunden sommerlicher Dunkelheit eben nicht ausgereicht.

Insgesamt ein interessanter Versuch. Es wäre natürlich jetzt sehr schön, das Originaldesign mit den Übereinstimmungen und Fehlern meinerseits zu kennen. Ebenso würde ich gern wissen, was die Intention der Erschaffer für dieses Piktogramm gewesen ist.
Joachim Koch

August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Partner

www.fgk.org
Impressum 13.08.2020 -  
290814 visits in`20 | ••••••••••