» 
Themen
» 
Energie / Technik
» 
Kalte Fusion

Die Kalte Fusion – sparsame Energieerzeugung

Dipl.-Ing. Klaus Deistung, 23966 Wismar

Fusionsenergie
Während die Energiegewinnung aus Uran durch eine Kernspaltung des schweren Elements Uran in leichtere ist, bedeutet Fusion das Gegenteil: Zwei leichte Atome werden zu einem schwereren Atom fusioniert. Alle Sterne erzeugen so die viele Millionen Grad heiße Energie– und unsere Sonne ist auch ein Stern: Heiße Fusionsenergie entsteht durch die Verbindung von zwei Wasserstoffatomen (H) unter Energiezusatz zu Helium mit einer erheblich größeren

Energiefreisetzung, vereinfachte Darstellung:

H + H + Energie → He + n*Energie


In Worte: 2 Wasserstoff-Atome werden mit Energie angeregt zu verschmelzen. Dabei entsteht Helium und ein Vielfaches der zum Prozess verwendeten Energie wird frei. Dieser Prozess wird in der Wasserstoff-Bombe verwendet und durch eine Atombombe gezündet.

Und genau in der hohen Temperatur liegen auch die Probleme für eine technische Anwendung! Um eine Anlage zu bauen, braucht es Jahrzehnte und viele Milliarden Euro, um die notwendigen Gerätschaften und Sicherheitstechnik zu entwickeln. Es ist ein Vielfaches gegenüber den Atomkraftwerken. Anfangs sah es optimistischer aus, und so wurde die russische Anlage TOKAMAK die Hauptquelle der Forschungen.

... weiter im PDF: PDFKalte-Fusion1.1.pdf

August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Partner

www.fgk.org
Impressum 10.08.2020 -  
281690 visits in`20 | ••••••••••